Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geisecke dreht Derby in Ergste – ETuS/DJK siegt, VfL verliert – Berchum/Garenfeld sichert Platz drei

Fußball-Bezirksliga

Die SG Eintracht Ergste verabschiedet sich ohne Derbypunkt aus der Bezirksliga. Dabei war sie diesmal ganz nah dran, doch dann kam Geiseckes Jonas Hudek. Der SC Berchum/Garenfeld hat Platz drei sicher – auch weil der VfL Schwerte knapp verlor. Den nächsten Sieg feierte hingegen der ETuS/DJK – doch der war nach einer schweren Verletzung von Elvin Klajic Nebensache.

von Michael Doetsch, Linus Jäger, Markus Leyk

schwerte

, 21.05.2018
Geisecke dreht Derby in Ergste – ETuS/DJK siegt, VfL verliert – Berchum/Garenfeld sichert Platz drei

Marc Nebgen (li.) kam mit dem Geisecker SV zu einem 3:1-Erfolg auf dem Bürenbruch, den Ergstes Erik Seyfarth (re.) nicht verhindern konnte. © Paulitschke

Ein Doppelpack von Jonas Hudek sorgte im Lokalduell bei der SG Eintracht Ergste für die Wende zu Gunsten des Geisecker SV. Am Ende gewannen die „Kleeblätter“ mit 3:1 auf dem Bürenbruch. Die Eintracht beendet die Saison damit ohne jeglichen Punktgewinn aus den den Schwerter Derbys.

Zumindest in der ersten Halbzeit waren die Ergster am Pfingstmontag gar nicht weit von einem Punktgewinn entfernt – erst recht nicht, nachdem Benjamin Gladkowski nach einer guten Viertelstunde an der Strafraumgrenze sträflich frei stand und die Platzherren mit einem platzierten Flachschuss in Führung brachte.

Danach hatte Geisecke zwar viel Ballbesitz, war aber nicht sonderlich zielstrebig. Eine der wenigen Ausnahmen: Tim Ollerdissen steckte durch auf Hudek, der zum Ausgleich einschoss (41.).

Doch nach Wiederanpfiff legten die Geisecker ihren Sommerkick-Modus ab. Das lag nicht zuletzt an der Einwechslung von Jannis Kassel, der zum ersten Mal seit seinem Kreuzbandriss im April 2016 wieder am Ball war.

Nach Kassels Vorarbeit scheiterte Hüser noch an Keeper Schneider (73.), doch vier Minuten später gingen die Gäste in Führung. Erneut war Hudek der Schütze, der diesmal von Tobias Thieles exaktem Schnittstellen-Pass profitierte und den Ball cool an Schneider vorbei ins lange Eck bugsierte. Endgültig machte dann mit dem eingewechselten Dennis Huck ein Ex-Ergster den Sack zu, der eine Hereingabe volley mit der Innenseite zum 3:1 verwandelte – ein technisch anspruchsvoller Schlusspunkt eines wohltuend fairen Spiels, dem anschließend ein gemeinsames Essen der beiden Mannschaften im Vereinsheim folgte.

SG Eintracht Ergste - Geisecker SV 1:3 (1:1)

Ergste: Dustin Schneider, Janik Becker, Azercan Cifci (71. Sidney Capraro), Alexander Göbel, Justin Leyk (46. Noel Boethin), Marvin Kipp, Nico Schipper, Benjamin Gladkowski, Jonas Oelgeklaus, Erik Seyfarth (66. Josse Zeising), Lukas Hegemann.

Geisecke: Nico Wessinghage, Marc Nebgen, Tom Borkenstein, Tobias Thiele, Mathis Leuer, Julian Hüser, Lukas Schäfer (66. Christopher Rous), Dustin Schütte, Lars Veith (81. Dennis Huck), Jonas Hudek, Tim Ollerdissen (58. Jannis Kassel).

Tore: 1:0 Gladkowski (16.), 1:1 Hudek (41.), 1:2 Hudek (77.), 1:3 Huck (87.).

VfL unterliegt knapp mit 0:1

Das Spiel zwischen dem viertplatzierten VfL Schwerte und dem Aufstiegsanwärter Hagen 11 entschied beim 1:0-Gästesieg eine Standardsituation in der 40. Minute. Eine Ecke von der rechten Seite schlug Erkaya in den Fünfmeterraum, VfL-Keeper Knoblauch blieb auf der Linie und Fabio Hengesbach köpfte für den Ligazweiten ein.

Davor vergab der Gastgeber allerdings zwei Großchancen, um selber in Führung zu gehen. Nach gut einer Viertelstunde bediente Nicolas seinen Bruder Simon Ortiz auf der rechten Seite, dessen Hereingabe schoss Kliegel aus fünf Metern vorbei (17.). Nach 32 Minuten hatten die VfL-Anhänger erneut den Jubelschrei auf den Lippen: Siepmann zog aus 16 Metern ab, doch Uhle klärte den Ball kurz vor dem SpVg-Gehäuse, anstatt ihn über die Linie zu schieben.

Mit der glücklichen Gästeführung ging es in den zweiten Abschnitt, der genauso umkämpft blieb wie der erste Durchgang. Der Spielfluss wurde immer wieder durch Fouls, Rangeleien und Wortgefechte gestört, eine hitzige Partie im letzten VfL-Heimspiel.

Nach einer Trinkpause (68.) kam SpVg-Kapitän Wilke vor dem herausstürmenden Knoblauch an den Ball, doch Vöckel klärte den Lupfer vor der Linie. Die letzte Möglichkeiten für die Blau-Weißen besaß Florian Kliegel, doch seinen Freistoß aus 30 Metern lenkte Gäste-Torwart Ester über die Latte (74.).

Dann merkte man dem Silberbach-Team die personellen Ausfälle an, denn die Kondition und Konzentration ließen nach und gefährliche Tormöglichkeiten konnten nicht mehr kreiert werden. Hagen 11 verpasste bei drei Kontermöglichkeiten die vorzeitige Entscheidung. Zweimal hielt Knoblauch stark und einmal stand der Pfosten im Weg (79., 89., 90.).

Somit verpasste der VfL Schwerte den fünften Sieg in Folge, während die Gäste nach dem etwas glücklichen 1:0-Erfolg in der nächsten Woche ein Aufstiegsfinale im Fernduell mit dem FC Wetter vor der Brust haben.

VfL Schwerte - SpVg Hagen 11 0:1 (0:1)

Schwerte: Lukas Knoblauch, Robin Heuft, Philipp Krause, Hakan Özdemir (46. Nick Schneider), Florian Kliegel, Dennis Uhle, Luca Vöckel (82. Julian Nisipeanu), Maximilian Grünscheidt, Simon Ortiz, Nicolas Ortiz, Fabian Siepmann.

Tor: 0:1 (40.).

Verletzung überschattet 4:1-Sieg des ETuS/DJK

Der ETuS/DJK Schwerte kam im letzten Auswärtsspiel der Saison zu einem 4:1-Auswärtssieg beim Aufsteiger SV Deilinghofen-Sundwig.

Allerdings wurde dieses Spiel von der schweren Verletzung von ETuS/DJK-Spieler Elvin Klajic überschattet, der sich nach 28 Minuten einen offenen Handbruch zuzog und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1, da der Gastgeber nach sieben Minuten durch einen Foulelfmeter in Führung ging und Klajic mit einem 35-Meter-Schuss in den Torwinkel ausglich (16.). Nach der Verletzung von Klajic gab es nach 35-minütiger Unterbrechung Elfmeter für die Gäste, den Kevin Loke zum 2:1 versenkte (29.). Nach dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ gab es nach 37 Minuten den dritten Elfmeter der Partie, den der selbstgefoulte Jasmin Smajlovic für das Haberschuss-Team verwandelte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der ETuS/DJK Schwerte die spielbestimmende Mannschaft. Smajlovic schnürte in der 52. Minute seinen Doppelpack und sorgte mit dem 4:1 für die Entscheidung. Die Gäste, die weiter eine starke Rückrunde spielen, rücken mit dem Sieg auf Rang zehn vor.

SV Deilinghofen-Sundwig - ETuS/DJK Schwerte 1:4 (1:3)

Schwerte: André Haberschuss, Florian Bartel, Kevin Loke, Lukas Hedtheyer (80. Serkan Arslan), Tobias Felgner, Mijo Martinovic, Kevin Rudzinski, Elvin Klajic (28. Jasmin Smajlovic), Vladimir Klasic (28. Nouri Bah), Felipe Ferreira, André Ezequiel.

Tore: 1:0 (7., Foulelfmeter), 1:1 Klajic (16.), 1:2 Loke (29., Foulelfmeter), 1:3 Smajlovic (37., Foulelfmeter), 1:4 Smajlovic (52.).

4:2 – SC Berchum/Garenfeld hat Platz drei sicher

Am Ende war es ein klarer Erfolg für den SC Berchum/Garenfeld. Mit 4:2 konnte Türkiyemspor Hagen besiegt werden.

Das Spiel begann verheißungsvoll. Bereits nach 90 Sekunden verfehlte Daniel Hubers Schuss aus vierzehn Metern das Gäste-Gehäuse nur knapp. In der fünften Minute traf Jerome Nickel mit einer schönen Direktabnahme ins Tor, doch Schiedsrichter Peter Rau aus Wenden sah ein zu hohes Bein Nickels. So ging es zunächst weiter. Nicolas Külpmann schoss knapp daneben, Christian Deuerling traf nur den Pfosten (20.).

Erst Christian Schilling machte es besser, als er 60 Sekunden später aus 22 Metern über Gästekeeper Michael Reike ins Tor zum 1:0 traf. Nun tat der Sportclub nichts mehr nach vorne. So kassierten sie durch den ersten Torschuss den Ausgleich (27.). Nach der anschließenden Trinkpause lief bei beiden Teams nicht viel zusammen. Dies änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Die Gäste hatten die beste Chance, als Timo Schürholz seinen eigenen Keeper bei einem Rückpass überlupfte und den Innenpfosten traf. Vorne spielte der Sportclub zu umständlich und zögerte immer wieder mit dem Abschluss.

Erst Tim Eickelmann machte es nach einer Külpmann Hereingabe besser und traf zum 2:1 (65.). Nur eine Minute später rettete Hagens Kerim Dastan einen Sambale-Schuss auf der Linie per Hand. Nach der Roten Karte verwandelte Külpmann den fälligen Elfmeter zum 3:1.

Hagen kam zwar nach 78 Minuten noch mal zum Anschlusstreffer. Doch nachdem Huber im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Külpmann seinen zweiten Strafstoß zum 4:2-Endstand.

SC Berchum/Garenfeld - Türkiyemspor Hagen 4:2 (1:1)

Berchum/Garenfeld: Manuel Tragelehn, Nicolas Külpmann (85. Christian Jackson), Vladimir Kunz, Christian Schilling (60. Alessandro Sambale), Alexander Rüster, Timo Schürholz, Christian Deuerling, Daniel Huber, Tim Eickelmann (76. Justin Amstutz), Manuel Pais, Jerome Nickel.

Tore: 1:0 Schilling (21.), 1:1 (27.), 2:1 Eickelmann (65.), 3:1 Külpmann (68., HE), 3:2 (78.), 4:2 Külpmann (84., FE).