Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Letzter Spieltag in der Bezirksliga 6: ETuS/DJK Schwerte empfängt Berchum/Garenfeld

Fußball-Bezirksliga

Um richtig viel geht es am 30. Spieltag nicht mehr. Und dennoch haben sich die Vereine noch kleine Ziele zum Abschluss gesteckt. Ein letztes Lokalduell gibt es in Schwerte-Ost.

schwerte

, 25.05.2018
Letzter Spieltag in der Bezirksliga 6: ETuS/DJK Schwerte empfängt Berchum/Garenfeld

Im Hinspiel trennten sich der ETuS/DJK, hier mit Jan Söpper (li.) und Nouri Bah (re.), und der SC Berchum/Garenfeld, mit Tim Eickelmann (Mitte), 1:1 – wie geht das Saisonfinale am Sonntag aus? © Paulitschke

ETuS/DJK Schwerte - SC Berchum/Garenfeld (Sonntag, 15 Uhr, EWG- Sportpark Schwerte-Ost)

Nach der Hinrunde hatte der SC Berchum/Garenfeld 22 Punkte mehr auf dem Konto als der ETuS/DJK. In der zweiten Halbserie sieht das ganz anders aus. Und so bietet das letzte Lokalduell der Saison noch seinen Anreiz. Denn in der Rückrundentabelle steht der Sportclub nur einen Punkt und Platz vor den Ost-Schwertern. Die können in dieser Tabelle sogar noch auf den dritten Platz vorrücken.

„Dort noch vorzurücken, ist ein klares Ziel von uns“, erklärt ETuS/DJK-Trainer André Haberschuss. Verliert der VfL bei Fortuna und gewinnt der ETuS/DJK Schwerte, überholt er sowohl den VfL Schwerte als auch Berchum/Garenfeld in dieser Rückrundenwertung. Ansonsten sei die Stimmung „ruhig und gelassen“, erzählt Haberschuss. „Die Jungs haben das jetzt wochenlang gut gemacht. Da wären drei Punkte zum Abschluss eine schöne Belohnung“, meint der Trainer.

Für einen Schockmoment sorgte beim 4:1-Sieg beim SV Deilinghofen-Sundwig vergangenen Sonntag der offene Handbruch von Elvin Kljajic. Ihm geht es aber den Umständen entsprechend gut. Für das letzte Saisonspiel fallen neben Kljajic noch Jan Söpper, Angelo Veigas Silva und Dustin Schürholz aus.

Wieder mal beendet der SC Berchum/Garenfeld eine Saison in der Spitzenregion der Tabelle. Seit dem vergangenen Spieltag ist dem Sportclub auch der dritte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. „Wir sind rundum zufrieden mit der Saison“, sagt Trainer Dieter Iske und fügt hinzu: „Auch wenn der Druck bei beiden Mannschaften weg ist, wollen wir in diesem Prestigeduell nochmal zeigen, dass wir auch zurecht dort oben stehen.“

Mit einem Sieg könnte der SC Berchum/Garenfeld noch die 60-Punkte-Marke knacken. Aus personeller Sicht kann das letzte (Lokal-)Duell der Saison kommen: Dieter Iske stehen alle Spieler zur Verfügung.

SV Fortuna Hagen - VfL Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Friedrichstraße 8, 58135 Hagen)

Die Saison des VfL Schwerte ging furios los. Ein paar Wochen lang standen die Blau-Weißen sogar ganz oben. Dann kam ein leichter Einbruch – und dann die lange Stabilisierungsphase. Und die möchte Trainer Jörg Silberbach mit einem finalen Sieg bei Fortuna Hagen jetzt zu Ende bringen.

„Ganz klar: Wir wollen einen schönen Saisonabschluss hinlegen“, sagt Silberbach, der dabei auch an ein punktereiches Abschiedsgeschenk für den langjährigen VfL-Akteur Philipp Krause denkt. Krause wechselt im Sommer zum VfR Sölde.

Vom vierten Platz ist der VfL nicht mehr zu verdrängen. Und mit dem ist Silberbach übrigens mehr als zufrieden. „Wir haben eine Super-Entwicklung hingelegt“, attestiert er seinem Team. Mit einem Sieg auf der Hagener Asche könnte der VfL auch seinen aktuellen Platz drei in der Rückrundentabelle verteidigen – und hätte dann vier Punkte mehr als in der Hinrunde gesammelt.

Salman Tilkidag fällt sicher aus, Faisal Ouali ist noch fraglich. Chris Lengowski hingegen stieg am Freitag wieder ins Training ein.

Geisecker SV - SV Bommern (Sonntag, 15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage)

„Wir hatten eine spaßige Trainingswoche und haben eine gute Stimmung und total Bock auf das letzte Spiel“, fasst Geiseckes Trainer Thomas Wotzlawski die ausgelassene Atmosphäre vor dem Saisonfinale zusammen. Dass seine Mannschaft zudem noch das selbst gesteckte Saisonziel aus eigener Kraft erreichen könne, steigere die Vorfreude nur.

Dieses Ziel ist eine Platzierung unter den ersten Fünf. Das hatte sich der Geisecker SV vor der Saison gesetzt. Und mit einem Sieg gegen den abgestiegenen SV Bommern sähe es gut aus mit dem fünften Platz. Zwar steht der SSV Kalthof punkt- und torgleich auf dem sechsten Platz, allerdings haben die Iserlohner mit Aufstiegsaspirant Hagen 11 die deutlich schwierigere Aufgabe. „Aber wir müssen erstmal unser eigenes Spiel gewinnen“, warnt Wotzlawski.

Aber noch etwas dürfte die Stimmungslage weiter aufhellen: Im letzten Heimspiel sind alle Spieler fit – und bereit für den fünften Platz.

Der Geisecker SV vermeldet den nächsten Neuzugang: Jonathan Zunda wechselt zur neuen Saison an den Buschkampweg. Zunda kommt vom Landesliga-Absteiger SC Hennen, hat dort zuletzt wegen eines Auslandssemesters aber pausiert.

SG Hemer - SG Eintracht Ergste (Sonntag, 15 Uhr, Overhoff-Arena am Damm, Teichstraße 25, 58675 Hemer)

Beide Mannschaften sind mit deutlichem Abstand abgestiegen und können sich seit Wochen gedanklich schon mit der A-Liga befassen. Beide Mannschaften sind sowohl in der Hin- als auch Rückrunde punktgleich. Und nur das bessere Torverhältnis lässt die SG Hemer noch über Schlusslicht Ergste stehen.

Das soll sich beim Bezirksliga-Abschiedsspiel aber ändern. „Das ist der letzte Anreiz, den wir haben“, sagt Trainer Dominic Pütz. „Wir wollen zum Abschluss gewinnen. Der schöne Nebeneffekt ist dann, dass wir die Saison nicht als Letzter beenden.“

Wie das geht, weiß seine Mannschaft: Im Hinspiel besiegte sie die SG Hemer mit 4:2. Und auch die vergangenen Wochen, in denen sich Ergste sehr ordentlich präsentierte, sollten nochmal Auftrieb geben. Neben den Langzeitverletzten fällt diesmal auch Philipp Überacker aus.