Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer erreicht das Endspiel?

Fußball-Stadtmeisterschaft

Die 37. Schwerter Stadtmeisterschaften legen den Endspurt ein. Am Donnerstag entscheidet sich, wer am Samstag das Endspiel der Titelkämpfe im „Waldstadion Zuhause“ bestreitet.

Ergste

, 01.08.2018
Wer erreicht das Endspiel?

Der Titelverteidiger VfL Schwerte, hier mit Lars Maron (re.) bestreitet heute das erste Halbfinale. © Bernd Paulitschke

Das Feld der letzten vier Teams besteht aus zwei Bezirksligisten und zwei Kreisligisten. Man könnte auch sagen: Die drei Titelhamster und der Gastgeber haben das Halbfinale erreicht. Denn drei Teams haben 30 der bisher 36 Stadtmeisterschaften eingefahren, wissen also wie es geht.

Die Favoriten sind naturgemäß die beiden Bezirksligisten: der amtierende Stadtmeister VfL Schwerte (11 Titel) und der Geisecker SV (10 Titel). Beide standen sich auch im Vorjahr gegenüber, als sich der VfL mit 4:3 durchsetzen konnte. Als Außenseiter suchen der VfB Westhofen (9 Titel) und die SG Eintracht Ergste ihre Chance. Beide Teams konnten auf ihrem Weg ins Halbfinale bereits Bezirksligisten ausschalten.

VfL Schwerte - SG Eintracht Ergste (Anstoß: 18 Uhr)

Der VfL nahm seine beiden Hürden bisher souverän. Dem 2:0 gegen die Holzpfosten ließen sie ein 3:0 gegen den Ligarivalen SC Berchum/Garenfeld folgen. Die Blau-Weißen sind also noch ohne Gegentor und wollen das Dutzend an Titelgewinnen voll machen.

Die Eintracht überraschte zunächst den Bezirksligisten SC Hennen (1:0) zum Auftakt und hatte gegen den B-Ligisten FC Schwerte (10:0) keine Mühe. Die Eintracht war noch nie Stadtmeister auf dem Feld, warum nicht diesmal in einem Finale „Zuhause“.

Geisecker SV - VfB Westhofen (Anstoß: 20 Uhr)

Die Geisecker waren zuletzt 2015 auf dem Thron, nachdem es im Vorjahr knapp nicht reichte. Einem 3:2-Erfolg gegen den Ligarivalen ETuS/DJK Schwerte ließen sie einen 7:1-Sieg gegen den TuS Holzen-Sommerberg folgen.

Der VfB Westhofen holte 2014 den letzten Titel. Auf dem Weg ins Halbfinale nahm er einen Umweg, denn zum Auftakt unterlag Westhofen dem SC Berchum/Garenfeld mit 2:3, schaltete dann aber den SC Hennen nach Elfmeterschießen mit 8:7 aus und gab auch dem ETuS/DJK Schwerte mit 5:0 überraschend deutlich das Nachsehen.

Lesen Sie jetzt