Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer hält den besten Auftakttrend?

RN-Spiel des Tages

Am zweiten Spieltag der Kreisliga B-Saison treffen im "Spiel des Tages" die SF Habinghorst auf den SV Wacker Obercastrop II. Beide haben im Auftaktspiel gepunktet und hoffen nun, daran anknüpfen zu können. Der Gastgeber, die Sportfreunde Habinghorst, ist überzeugt, in ihrem ersten Heimspiel der neuen Saison mindestens einen Punkt zu holen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Marcel Witte

, 20.08.2010
Wer hält den besten Auftakttrend?

„Wir haben letzte Woche gegen den VfR Rauxel auf schwierigen Platzverhältnissen sehr gut mitgespielt und letztendlich sogar das Spiel mit 5:4 für uns entschieden“, so Habinghorst-Trainer Willi Henseleit. „Wacker hat im letzten Spiel nach einer 2:0-Führung noch zwei Treffer ’reinbekommen, deswegen gehe ich davon aus, dass sie noch Schwierigkeiten haben werden. Aber am Saisonanfang ist das ja eigentlich normal“, schätzt Henseleit den Gegner ein.

Personelle Probleme plagen Henseleit nicht: „Beim Training waren alle da“. Habinghorst hofft, an die Leistung der letzten Woche anknüpfen zu können, um den Zuschauern im ersten Heimspiel etwas zu bieten, und die nächsten Punkt einzufahren. Wacker-Trainer Jürgen Rüping hofft, „wieder punkten zu können“. Die Voraussetzungen scheinen gegeben: Nach dem 2:2-Unentschieden im Auftaktspiel gegen Arminia Sodingen II, befände sich das Team „in einer guten Verfassung“, so Rüping. Allerdings plagen Wacker weiterhin personelle Probleme, fünf Spieler werden ausfallen. „Da unsere dritte Mannschaft selbst ein Heimspiel hat und somit von dort keine Spieler bei uns aushelfen können, müssen wir am Sonntag mal sehen. wie es läuft, und wer spielen kann“, erklärt Rüping.

Der Gegner aus Habinghorst sei „schlecht einzuschätzen“, denn „die erste Partie gegen Rauxel war ein kurioses Spiel mit vielen Toren“. Deswegen könne man nicht sagen, in welcher Form sich Habinghorst befände. „Ich denke, sie werden aber versuchen ihren Heimvorteil zu nutzen“, sagt Rüping über den kommenden Gegner. Rüping ist sicher: „Das wird auf jeden Fall eine enge Partie, in der keine der beiden Mannschaften das Spiel dominieren kann“.

Lesen Sie jetzt