Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner SC hat die erste Pokalrunde gemeistert

Werner SC

In der ersten Runde des Kreispokals ist der Fußball-Landesligist Werner SC seiner Favoritenrolle gerecht geworden. B-Ligist Saxonia Münster hatte keine Chance. WSC-Trainer Lars Müller änderte vor dem Spiel eine Position.

Werne

, 02.08.2018
Werner SC hat die erste Pokalrunde gemeistert

Dominik Hennes (l.), hier in Aktion in der Meisterschaft gegen Mesum, hat den Werner SC am Donnerstagabend gegen Saxonia Münster kurz vor der Pause auf die Siegerstraße geführt. © Matthias Kerk

Keine Blöße hat sich der Landesligist Werner SC in der ersten Runde des Kreispokals gegeben. Bei Außenseiter TuS Saxonia Münster gewann die Elf von Lars Müller am Donnerstag mit 2:0 (0:1).

Am Ende stand zwar kein Kantersieg gegen den B-Ligisten aus Münster zu Buche, WSC-Trainer Lars Müller war dennoch zufrieden: „Das war quasi ein guter Test gegen einen für einen B-Ligisten defensiv sehr gut agieren Gegner. Am Ende ist der Sieg vielleicht ein, zwei Tore zu niedrig ausgefallen“, so Müller. Seine Truppe habe sich gut bewegt, ergänzt er. Exemplarisch dafür stünden die beiden Treffer.

Dominik Hennes staubt ab

Das 1:0 erzielte Dominik Hennes in der 42. Minute. Vorausgegangen war eine gute Kombination über Jussef Saado und Daniel Durkalic. Neuzugang Niclas Beckerling scheiterte dann zunächst bei seinem Abschlussversuch, ehe Hennes abstaubte. Das 2:0 in der 52. Minute besorgte Beckerling. Saado passte den Ball quer in der Sechzehner, Hennes verpasste das Spielgerät knapp – aber Beckerling auf nahezu gleicher Höhe nahm den Ball mit und schob zum 2:0 ein.

Was beim Blick auf die Aufstellung vor dem Spiel direkt auffiel, war die Tatsache, dass Stammkeeper Sebastian Treppe es nicht in die Startelf geschafft hatte. „Das war dann doch noch mal eine Vorsichtsmaßnahme“, erklärte Coach Müller. Am Mittwoch war er noch guter Hoffnung, dass Treppe seine Knieprobleme überwunden hat.

TuS Hiltrup ein möglicher Gegner

In der zweiten Runde des Kreispokals trifft der Werner SC nun am 30. August um 19 Uhr auf den Gewinner der Partie ESC Münster (Kreisliga C) gegen TuS Hiltrup (Westfalenliga). „Ich gehe mal stark davon aus, dass es Hiltrup wird“, sagt Lars Müller.

Werner SC: Schlossarek - Stöver, Y. Lachowicz (77. Eisenbach), Saado, Durkalic, Hennes, C. Lachowicz, Oh, Winter (67. Niewalda), Beckerling, Seifert (46. Glinski)
Tore: 0:1 Hennes (43.), 0:2 Beckerling (52.)

Schlagworte: