Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner SC siegt, lässt aber Chancen aus

Fußball in Werne

Die Landesliga-Fußballer des Werner SC haben sich am Dienstagabend im Nachholspiel des Volksbank-Cups gegen A-Ligist SV Herbern U23 mit 3:0 durchgesetzt. Dabei hätten beide Teams viel mehr Tore erzielen müssen.

Werne

, 24.07.2018
Werner SC siegt, lässt aber Chancen aus

Wernes Jannik Prinz (r.) erzielte zwei Tore beim 3:0-Sieg gegen den SV Herbern U23. © Foto: Matthias Kerk

Volksbank-Cup

Werner SC – SV Herbern II

3:0 (1:0)

Werne startete mit einer gemischten Truppe. Mit Dustin Gorzalski und Soltan Medhi standen zwei Akteure aus der B-Liga-Reserve in der Startelf.

Werne hielt den Ball lange in den eigenen Reihen. Dafür dauerte es, bis der WSC vorne gefährlich wurde. Bis zur 33. Minute. Jahed Foroghi prüfte Herberns Schlussmann mit einem Schuss aus 20 Metern. Drei Minuten vor der Pause schickte Oliver Winter Wernes Jannik Prinz in die Spitze, der zur Führung einschob (42.).

WSC trifft die Latte

Nur zwei Minuten später traf Wernes Marcel Niewalda die Latte (44.). Nach dem Seitenwechsel wurde Herbern stärker. Mirko Kortendick und Simon Mors kamen zu guten Chancen (60./64.). Werne hatte weniger Kontrolle. Dennoch hätte der WSC das Spiel früher entscheiden können. Beide Teams hatten gute Chancen. Die dickste hatte der SVH. Winter rettete vor Kortendick (87.). Prinz machte kurz vor Schluss alles klar (90.). Nur eine Minute später erhöhte Henry Poggenpohl mit seinem ersten Tor für den WSC sogar auf 3:0.

Adamek ist zufrieden

Wernes Trainer Lars Müller nach dem Spiel: „In der Konstellation war das Auftreten der Mannschaft in Ordnung.“ Für seinen Gegenüber Christian Adamek fiel der Sieg am Ende etwas zu hoch aus: „Wir hatten in der zweiten Hälfte ja auch unsere Chancen. Dennoch sind wir mit der Partie zufrieden.“

Werner SC: Pollak – Poggenpohl, Winter, Seifert, Stöver, Oh, Foroghi, Gorzalski (60. Saado), Medhi (60. Klein), Niewalda, Prinz

SV Herbern: Zurloh – Bergmann, Temmann (65. Mender), Närdemann, Eckey (65. Bußkamp), Dubicki, Gotschlich, Ritz, Moers, Bentrup (65. Kortendick)
Tore: 1:0 Prinz (42.), 2:0 Prinz (90.), 3:0 Poggenpohl (90.+1)

Lesen Sie jetzt