Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wessel holt zweites Gold/Auftaktsieg für Dömer

Billard: Deutsche Meisterschaft

Am Mittwochvormittag hat Susanne Wessel (PBC Castrop) die zweite Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften im Poolbillard in Bad Wildungen geholt. Sie gewann die Konkurrenz im 8-Ball. Markus Dömer war in seinem Eröffnungsspiel ebenfalls erfolgreich.

CASTROP-RAUXEL

, 19.11.2014
Wessel holt zweites Gold/Auftaktsieg für Dömer

Susanne Wessel -PBC Castrop 2

Im Endspiel der 8-Ball-Konkurrenz setzte sich die Castrop-Rauxelerin Susanne Wessel mit 4:2 gegen Yvonne Kampmann vom 1. PBSC Wesel durch. Auf dem Weg in das Finale hatte Wessel zuvor Anke Liepelt (PBSG Wolfsburg), Karin Bogs (BF Duisburg), Nicole Kaldewey (BPG Linde-Mariendorf) und Melanie Brüsseler (BC Colours Düsseldorf) bezwungen. Insgesamt könnte Susanne Wessel in Bad Wildungen vier Deutsche Meistertitel erringen: In den nächsten Tagen tritt die Spielerin des PBC Castrop auch noch in den Disziplinen 9-Ball (ab Donnerstag, 20. November) und 10-Ball (ab Samstag, 22. November) an.

Für den Castrop-Rauxeler Billardspieler Markus Dömer war das verlorene Finale des Vorjahres diesmal ein siegreiches Eröffnungsspiel: Er hat sich bei der Deutschen Meisterschaft im ersten Gruppenspiel gegen Dieter Steinberger vom BC Kempten revanchiert. Der Bandenspieler aus Bayern hatte sich vor Jahresfrist im Einband am großen Billard in Bad Wildungen gegen Dömer durchgesetzt. So war es schon kurios, dass das Los die beiden Akteure gleich zum Auftakt in diesem Jahr gegeneinander führte. Und so wurde es eine nervenaufreibende Geschichte dort in der Wandelhalle des hessischen Kurortes. Dömer, der in der Vorwoche am kleinen Billard für den ABC Merklinde sensationell seine Partie in nur einer Aufnahme beendet hatte, kam nur zähflüssig in die Partie. Am Ende reichte es zu einem 100:91-Erfolg nach 20 Aufnahmen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt