Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Westfalenliga: Gegner-Sprüche an der Kabinentür

Uli Sieweke, Trainer des VfL Schwerte.

Westfalenliga: Gegner-Sprüche an der Kabinentür

SCHWERTE Es gibt Spiele, vor denen braucht sich der Trainer um die Motivation seiner Mannschaft keine Sorgen zu machen. Die Partie des VfL Schwerte am Sonntag (16. November) ab 14.30 Uhr auf dem Schützenhof gegen die DJK Germania Gladbeck ist eine solche Partie - dank des gegnerischen Trainers.

von Von Michael Dötsch

14.11.2008

Mit markigen Sprüchen im Vorfeld hat der Gladbecker Trainer Srdjan Jankovic offenbar dafür gesorgt, dass alle Beteiligten des VfL "heiß" sein werden. "Wir nageln die Schwerter an die Wand", wird der Gladbecker Coach zitiert. "Das hängt schon bei uns an der Kabinentür", erzählt VfL-Trainer Uli Sieweke. Abgesehen von dieser Verbalattacke am Rande des guten Geschmacks erwartet Sieweke eine Aufgabe, die für seine Schützlinge ganz sicher nicht so einfach werden dürfte, wie es die Westfalenliga-Tabelle auf den ersten Blick vermuten lässt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige