Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfalia Vinnum: Kleinigkeiten könnten frühes Topspiel entscheiden

Fußball-Kreisliga A

Westfalia Vinnum steht vor dem ersten Spitzenspiel in der Kreisliga A. Mit dem Gegner tat sich Vinnum zuletzt schwer – trotz eines Sieges.

Vinnum

05.09.2018
Westfalia Vinnum: Kleinigkeiten könnten frühes Topspiel entscheiden

Juri Lebsack vertritt seinen Trainer Frank Bidar am Donnerstag. Spielen wird er natürlich trotzdem. © Reith

Für die Fußballer von Westfalia Vinnum steht bereits am fünften Spieltag das erste Spitzenspiel der Saison auf dem Programm. In der Kreisliga A Recklinghausen empfangen sie am Donnerstagabend Teutonia SuS Waltrop.

Kreisliga A Recklinghausen

Vinnum – Teut. SuS Waltrop

Die Vinnumer sind perfekt in die Saison gestartet. Vier Spiele, vier Siege – so lautet die Bilanz der Westfalia, für die der gute Start Platz eins in der Kreisliga bedeutet. Sofort dahinter rangiert Gegner Waltrop. Der SuS leistete sich neben drei Siegen zum Saisonauftakt ein Remis gegen Genclikspor Recklinghausen (1:1) und hat demnach zehn Punkte auf der Habenseite.

Vinnum muss allerdings beim Topduell mit dem Handicap leben, dass Trainer Frank Bidar nicht an der Seitenlinie stehen kann. Er weilt seit Montag im Urlaub. Mittelfeldspieler Juri Lebsack und Torwart Patrick Roser vertreten ihn. Zudem fällt der Gelb-Rot-gesperrte Jens Görlich aus, vereinzelt sind noch Spieler angeschlagen. Lebsack, für den das Spiel auf den Tag seines 30. Geburtstages fällt, unterstreicht die Bedeutung der Partie: „Es ist auf jeden Fall ein Spitzenspiel.“

Frühes Anlaufen

Er erinnert sich gut an das letzte Aufeinandertreffen der Spitzenteams. Das war beim Phoenix-Spa-Cup Ende Juli, als beide Mannschaften sich noch in der Saisonvorbereitung befanden. „Da haben wir uns relativ schwergetan. Sie sind sehr früh angelaufen, damit kamen wir anfangs nicht klar“, sagt Lebsack. Etwas glücklich setzte Vinnum sich aber doch noch durch, siegte durch zwei späte Tor mit 2:1. Lebsack sieht die Westfalia nun besser vorbereitet: „Sie sind uns bekannt.“

Einen klaren Favoriten könne er aber nicht ausmachen, sagt Lebsack. Vinnum hat zwar zwei Punkte mehr gesammelt, Waltrop ist immerhin Absteiger aus der Bezirksliga. „Kleinigkeiten werden entscheiden“, so Lebsack. Könnten diese Kleinigkeiten auch schon richtungsweisend für die ganze Saison sein? Geht es nach Lebsack, ist die gute Punkteausbeute seiner Vinnumer und der Waltroper nicht nur eine Momentaufnahme. Dennoch glaubt Lebsack, dass sich die Spitzengruppe der Kreisliga noch erweitern wird. „Ich denke, es werden noch zwei, drei andere dazustoßen“, so Lebsack, der sich die Aufstellung vom urlaubenden Coach Bidar diktieren lassen wird.

Anpfiff: Donnerstag, 19.30 Uhr, Borker Straße 15, Olfen