Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfalia Wethmar verliert zum Auftakt, BV Brambauer gewinnt

Fußball: Bezirksliga 8

Wethmar verliert im dritten Jahr in Folge das Auftaktspiel zur Fußball-Bezirksliga. Erfolgreicher war da der Auftakt des BV Brambauer gegen Overberge.

Lünen

, 12.08.2018
Westfalia Wethmar verliert zum Auftakt, BV Brambauer gewinnt

Volker Boltes Ligapremiere bei Westfalia Wethmar endete mit einer Niederlage. Der Co-Trainer unterlag dem FC Nordkirchen mit seiner Mannschaft am Sonntag etwas unglücklich mit 1:2. © Sebastian Reith

Wethmar – FC Nordkirchen1:2 (0:0)

Gut war der Elfmeter von Nordkirchens Kapitän Florian Fricke nicht geschossen. Deshalb hielt Müller den Strafstoß auch erst, dann aber kam Fricke erneut an den Ball – Tor! Dass der Elfmeterpfiff berechtigt war, musste am Ende auch Müller zugeben. „Er kriegt irgendwie die Fußspitze dran. Ich halte ihn zwar, aber kann den Ball nicht zur Seite abwehren“, sagte Müller, „das ist bitter, dafür dass wir die Vorbereitung nicht so stark gespielt haben.“

Magisch war auch die Leistung des favorisierten FC Nordkirchen nicht. Stürmer Joachim Mrowiec hatte die erste gute Gelegenheit des Spiels, dessen Kopfball Nico Stork (9.) auf der Linie artistisch klärte. Krüger fand sein Ziel danach weder mit dem Kopf (12.) noch mit dem Fuß (19.).

Und Wethmar? Der TWW, der mit Dreierkette im 3-5-2 begann, kam aus dem Nichts zur ersten dicken Gelegenheit. Flanke von links, in der Mitte umlief Kevin Coerdt Nordkirchens Philipp Sandhowe und schoss dann vorbei.

Nordkirchen hatte zwar mehr Chancen, Wethmar aber die besseren. „Für mich waren wir in der zweiten Halbzeit besser“, sagte Wethmars Co-Trainer Volker Bolte – und hatte damit recht. „Wir müssen natürlich die Torchancen machen und daran hapert es momentan“, sagte er. Auch in Halbzeit zwei hatte Coerdt die große Gelegenheit: Diesmal hielt Sandhowe (60.).

Fein war dann Dominick Lünemanns Pass in die Mitte und weil Wethmars Abseitsfalle nicht funktionierte, standen Mrowiec und Krüger allein vor Müller. Querpass auf Krüger – der schob locker ein und drehte jubelnd ab. Wethmars Antwort folgte prompt: Einen Strahl ließ Arlind Jashanica aus 25 Metern los. Philipp Sandhowe guckte nur hinterher – 1:1.

Wethmars Patrick Schöpf klärte anschließend einmal auf der Linie und vergab selbst kurz vor Schluss die große Chance zum Siegtreffer. „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich heute nur einen Dreier sehen will, wie ist egal: schön, hässlich, erkämpft, blutig – egal. Ich wusste genau, dass es schwer wird“, sagte Nordkirchens Trainer Issam Jaber.

Teams und Tore

Westfalia Wethmar: Müller, Pöhlker, Kaufmann, Stork, Jashanica, Schöpf, R. Coerdt, El-Gaouzi (73. Osterholz), K. Coerdt (87. Anderson), Heptner, Mhani

FC Nordkirchen: Sandhowe - Tönning, Fricke, Lünemann, D. Eroglu (46. Drees), Närdemann (83. Neumann), Fritsche, Schwick, Trawinski (73. Mangels), Mrowiec, Krüger

Tore: 0:1 Krüger (63.), 1:1 Jashanica (65.), 1:2 Fricke (87.)

Westfalia Wethmar verliert zum Auftakt, BV Brambauer gewinnt

Marcel Bieber bejubelt mit Arkadi Daunhauer (l.), Dennis Köse (2. v. l.) und Marvin Schuster (r.) seinen Treffer zum 2:0. Nur Sekunden zuvor wurde er für Christian Wantoch von Rekowski eingewechselt – der Torschütze zum 2:0. © Günther Goldstein

Brambauer – FC Overberge 2:0 (0:0)

Aufgrund der Ausfälle begann Brambauer mit Dennis Köse und Leon Westrup im Mittelfeldzentrum. Routinier Köse war fast ein ganzes Jahr verletzt, Westrup in der vergangenen Saison nicht gesetzt. „Da hatte ich gar keine Bauchschmerzen.

Sie haben sich in der Vorbereitung wirklich ordentlich präsentiert und das bestätigt“, sagt BVB-Trainer Jascha Keller. Er gab Neuzugang Jörg Lemke im Tor den Vorzug und beantwortete damit die lange erwartete Frage der Brambaueraner Nummer eins. Lemke erlebte ein ruhiges Meisterschaftsdebüt im BVB-Dress.

Dass Brambauer gegen den Abstiegskandidaten lange nicht in Führung ging, hatte andere Gründe. Nach kurzem Abtasten spielte Brambauer immer druckvoller auf das Tor der Gäste, die Chancen mehrten sich mit zunehmender Spieldauer.

Die Keller-Elf zeigte sich in der Chancenverwertung allerdings lange schwach, klare Gelegenheiten wurden teilweise leichtfertig vergeben. In den aussichtsreichen Situationen war der Gastgeber nicht präzise und konsequent genug. „Wir hätten früher führen können“, sagt auch Trainer Keller. Sein Team kontrollierte die Partie allerdings die ganze Zeit über, von Overberge kam offensiv überhaupt nichts.

In der zweiten Halbzeit belohnte sich Brambauer endlich. Der erneut verbesserte Neuzugang Christian Wantoch von Rekowski traf freistehend über den rechten Flügel – mithilfe des Pfostens. Eine knappe Viertelstunde später erhöhte Marcel Bieber Sekunden nach seiner Einwechslung auf 2:0. Stürmer Marvin Schuster hatte ihm den Ball zuvor aufgelegt.

Eine Schlussoffensive der Gäste blieb wegen fehlender Mittel aus, Brambauer brachte die Partie souverän und dominant zu Ende. Lediglich Mirkan Yildirim tauchte einmal vor BV-Keeper Lemke auf, vergab aus wenigen Metern aber.

„Wir haben seriösen Fußball gespielt und sind nicht kopflos geworden“, sagte Keller. „Wir haben einige junge Spieler dabei gehabt, die noch lernen müssen. Brambauer machte es gut zum Schluss“, sagte FCO-Co-Trainer Roman Dworniczak.

Teams und Tore

BV Brambauer: Lemke – Diekmann, Voll, Kollakowski, Klemt – Westrup (81. Christal), Köse – Wantoch von Rekowski (76. Bieber), Berger, Daunhauer (85. Rimkus) – Schuster

FC Overberge: Kloß – Markwald, Brutzki (49. Karsten), Sarac, Basiygit, Berisha (74. Yildirim), Haase, Ayyildiz, Bachmann, Zebrowski (59. Buschmann), Placzek

Tore: 1:0 Wantoch von Rekowski (64.), 2:0 Bieber (77.)

Lesen Sie jetzt