Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfalia Wethmar will Sieg zum Lichtermarkt

Fußball: Bezirksliga

Auf der Sportanlage am Cappenberger See findet am Samstag der sechste Wethmarer Lichtermarkt statt, um die Weihnachtszeit einzuläuten. Als Auftakt soll das Spiel von Westfalia Wethmar gegen den SV Langschede für Stimmung sorgen - ein Sieg wäre da wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.

LÜNEN

, 14.11.2014
Westfalia Wethmar will Sieg zum Lichtermarkt

Dominik Dupke vertrat Cody de Grood zuletzt überzeugend. In Dortmund fällt Dupke aus. Dafür kehrt de Grood aber zurück ins Team.

Nach sieben Siegen in Serie und fünf Punkten Vorsprung auf Verfolger Werner SC tritt Wethmar mit reichlich Selbstvertrauen an. Überheblichkeit befürchtet Lüggert aber nicht: „Wir haben mehr Respekt denn je vor den anderen Mannschaften. Die Jungs wissen, dass einige dieser Spiele auf des Messers Schneide standen.“ Besonders die Eintracht aus Dortmund verlangte der Westfalia zuletzt beim Wethmarer 3:2-Sieg alles ab.

Jetzt lesen

Lüggert sieht bei seiner Elf „in vielen Bereichen noch Verbesserungspotenzial“. Und so ist er überzeugt: „Auch Langschede wird uns richtig fordern.“ Zumal die Fröndenberger um ihren gefährlichen Angreifer Tim Richter anscheinend den Schlüssel gegen Wethmar gefunden haben. In der vergangenen Rückserie siegten sie 4:0 gegen Wethmar, vor einigen Wochen im Pokal 2:1. Weiterhin fehlen wird der Wethmarer der 17-jährige Dominik Dupke aufgrund von Oberschenkelproblemen. Zudem wird Angreifer Mustafa Mujezinovic am Samstagmorgen einen Flieger Richtung Heimat Bosnien nehmen. Er soll in drei Monaten nach Deutschland zurückkehren.

Die Lage ist noch nichts aussichtslos. Doch Fußball-Bezirksligist Oberaden droht den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren. Acht Punkte Rückstand hat das Schlusslicht bereits. Und auch im Derby am Sonntag in Overberge ist der SuS klarer Außenseiter.Westfali Zwar haben die Bergkamener auf Rang zwölf erst 15 Punkte gesammelt. Doch Oberadens Trainer Bernd Schawohl sagt: „Overberge gehört spielerisch sicher zu den absoluten Topteams der Liga. Wenn es läuft, können sie jeden schlagen.“ Es gelte, „das Beste aus der schwierigen Situation zu machen“. Fehlen wird dem SuS der gelbgesperrte Yasin Yilmaz.

Lesen Sie jetzt