Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wethmar kämpft wehrhafte Capeller nieder

Fußball-Kreisliga A LH

Spitzenmannschaft TuS Westfalia Wethmar hat sich in der Fußball-Kreisliga A Lüdinghausen am Samstagabend schwer getan: Gegen den SC Capelle gewann der TuS zwar, aber knapp: 4:3 lautete am Ende das Resultat. [FOTOSTRECKE]

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 03.06.2012
Wethmar kämpft wehrhafte Capeller nieder

Spielertrainer Alexander Lüggert (M.) erzielte den 1:1-Ausgleich für Wethmar, nachdem Capelle in Führung gegangen war.

  Dabei ging der SCC sogar zweimal in Führung. Doch Spielertrainer und US-Boy de Grood glichen aus. Selbst als der eingewechselte Benjamin Fasse per Elfmeter an Hempelmann und Hempelmann selbst mit abgefälschten Distanzschuss das 4:2 vorgelegt hatten, war die Messe noch nicht gelesen: Capelle kam noch zum 3:4, gab die letzten zwei Minuten noch einmal alles und sorgte für prickelnde Spannung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wethmar gewinnt und feiert

Die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar haben mit dem 4:3 gegen den SC Capelle einen weiteren Schritt in Richtung Bezirksliga gemacht. Zudem gab es am Samstag das zweite Open Air Konzert in der TWW-Arena. Bei der Band Rob Dee gab Frontmann Robin Dukowski wieder alles.
02.06.2012
/
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar den Cappenberger See.© Foto: Günther Goldstein
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar mit Rob Dee den Cappenberger See.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.© Foto: Günther Goldstein
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar mit Rob Dee den Cappenberger See.© Foto: Günther Goldstein
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar den Cappenberger See.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Wethmar hatte schon in der ersten Halbzeit reichlich Chancen, hätte auch einen Elfer bekommen müssen. Doch Capelle wehrte sich, konterte zur Führung. „Wir dachten, wir hätten nach dem 1:1 das Ding gedreht“, sagte der Sportliche Leiter Rolf Nehling. Doch eine Unachtsamkeit in der TuS-Abwehr brachte das 2:1.Am Ende setzte sich aber die fußballerisch bessere Mannschaft verdient durch. Sie ist dem Bezirksliga-Aufstieg wieder einen Schritt näher.

 Philipp Grenigloh – Tobias Fröhling, Thomas Sajonz (70. Benjamin Fasse), Julian Helmus (72. Jonas Rath), Dennis Wagner, Tim Hempelmann, Moritz Albrecht (64. Simon Fasse), Cody de Grood, Rafael Felsberg, Hüseyin Bulut, Alexander Lüggert

 Reckmann – Steinhoff, Reher, Schwipp, Grennigloh, Lachmann, Gumprich (78. Mertens), Föst (64. Zimmermann), Möer, Artinger (74. Töpper), Wittenbrink.

0:1 Wittenbrink (25.), 1:1 Lüggert (40.), 1:2 Schwipp (55.), 2:2 de Grood (56.), 3:2 B. Fasse (70.), 4:2 Hempelmann (89.), 4:3 Töpper (90.)    

Lesen Sie jetzt