Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Volleyball-Oberliga

„Zebras“ bleiben gegen den Spitzenreiter chancenlos

Hennen. Einen weiteren Überraschungscoup konnte der SC Hennen in der Volleyball-Oberliga am Dienstagabend nicht landen. Gegen den souveränen Tabellenführer TV Hörde gab es eine glatte 0:3-Niederlage.

„Zebras“ bleiben gegen 
den Spitzenreiter chancenlos

Trainer Christoph Schulte stellt sein Team ein. Gegen den TV Hörde war aber kein Kraut gewachsen. Foto: Bernd Paulitschke

Wenige Tage zuvor war den „Zebras“ ein 3:2-Sieg beim SV Blau-Weiß Sande geglückt. Diesmal war aber nichts drin. „Das war mit Abstand die beste Mannschaft, die ich in dieser Saison gesehen habe. Da hätten wir schon eine Sahnetag erwischen müssen“, berichtete Trainer Christoph Schulte. Doch in seinem Team waren nicht alle Spielerinnen fit und sie hätten vielleicht 80 Prozent ihrer Leistungsstärke erreicht. Aber auch sonst wären die Chancen gegen das von der Schwerterin Susanne Köster trainierte Gästeteam wohl gering gewesen.

Bereits im ersten Durchgang standen die Hennenerinnen schnell auf verlorenem Posten. Hörde legte eine Serie zur 9:3-Führung hin, die Wirkung hinterließ. Mit 25:9 ging der Satz deutlich an die Gäste. Im zweiten Satz lief es besser. Hennen konnte das Spiel offen gestalten und führte sogar mit 21:18. „Dann kam die beste Aufschlagspielerin von denen“, so Schulte. Drei Asse und drei direkte Punkte folgten. „Das war schon erste Sahne“, schwärmte er. Sein eigenes Team produzierte dagegen sieben Aufschlagfehler in diesem Durchgang, der mit 22:25 weg ging.

Im dritten Satz ging Hörde schnell in Führung und brachte diese letztlich mit 25:17 auch ins Ziel. „Die haben richtig klasse gespielt“, war Schulte beeindruckt. So konnte er die Niederlage auch schnell abhaken. Das spielfreie Wochenende würde seinem Team jetzt gut tun und dann geht es zum VoR Paderborn. Da soll dann wieder mehr herausspringen für den SC Hennen.jok


SC Hennen - TV Hörde

0:3 (9:25, 22:25, 17:25)

Hennen: Natascha Marks, Marina Schneider, Bianka Loks, Vanessa Hannusch, Elisabeth Becker, Lea Hartwig, Leonie Roch, Jana Ress, Lena Blumenstein, Sabrina Zander, Kirstina Rabe, Lisa Düchting.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Olympia

Nolte und Köhler zur Halbzeit auf Platz zwölf – 0,14 Sekunden Abstand auf Top 10

schwerte Den ersten von zwei Wettkampftagen bei Olympia in Pyeongchang (Südkorea) hat die Schwerter Bob-Anschieberin Erline Nolte hinter sich. Mit Anna Köhler steht der „Ruhrpott-Bob“ nach zwei Läufen auf dem zwölften Platz. Mittwochmittag fällt die Entscheidung.mehr...

Bobsport

Erline Nolte geht an den Startbalken

Schwerte. Für die erste Schwerter Winter-Olympionikin Erline Nolte wird es am Dienstag ernst. Der Wettbewerb im Zweierbob der Frauen startet bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Die Eindrücke der Anschieberin beim offiziellen Training.mehr...

Handball-Landesliga

Englische Woche für die HVE

Schwerte. Die HVE Villigst-Ergste spielt am Dienstag bei der TG Rote Erde Schwelm bereits wieder um Landesliga-Punkte. Gleich mehrere Vorzeichen sprechen dabei für die HVE.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Chancenplus zahlt sich für Geisecke im Derby gegen den SC Berchum/Garenfeld aus

Schwerte. Dieter Iske sieht sein Team im Abschluss zu harmlos. Jörg Silberbach ist trotz des späten Ausgleichs mit dem VfL-Spiel zufrieden. Dominic Pütz ist dagegen verärgert. Ein Trainer-Quartett nach dem Auftakt ins neue Jahr.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Ergste mit zwei Eigentoren beim 1:5 in Hagen

Hagen Nichts zu holen gab es für die Eintracht beim 1:5 bei Hagen 11. Ergste fiel damit auf den letzten Tabellenplatz zurück. Doch schlimmer als die Niederlage schmerzt die vermutlich schwere Verletzung von Janik Schründer.mehr...