Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zu viel Regen - Ein Ranglistenrennen des KVS fällt aus

Kanuslalom

Nicht nur hierzulande machte das regnerische Wetter manch einer Freiluftveranstaltung Probleme. Auch der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) hatte unter den widrigen Umständen zu leiden: Das erste der beiden Ranglistenrennen im österreichischen Oetz, die der KVS alljährlich ausrichtet, fiel am Samstag ins Wasser.

von Von Michael Dötsch

, 29.08.2010
Zu viel Regen - Ein Ranglistenrennen des KVS fällt aus

Marc Weimann wurde 16. im Canadierrennen.

Nachdem es in der Nacht von Freitag auf Samstag durchgeregnet hatte, stieg der Pegel der Ötztaler Ache so sehr an, dass kein Rennen möglich war. Zunächst wurde der Start noch um zwei Stunden nach hinten verschoben, doch es besserte sich nicht. "Das war zwar sehr ärgerlich, aber es war nichts zu machen", schilderte KVS-Trainerin Kordula Striepecke. Der Sonntag dagegen bot beste äußere Bedingungen, nachdem es am Samstagabend aufgehört hatte zu regnen und der Pegel entsprechend sank.

Von den sechs Schwerter Kanuten präsentierte sich Jens Ewald in der besten Verfassung. In der 47-köpfigen Kajak-Konkurrenz, in der mit wenigen Ausnahmen die nationale Spitze vertreten war, behauptete sich Ewald auf dem sechsten Platz. Schon nach dem ersten Lauf hatte er diesen Rang belegt. Ewald konnte im zweiten Lauf seine Fahrzeit noch um drei Sekunden steigern, blieb erneut fehlerfrei, konnte sich platzierungsmäßig aber nicht weiter verbessern. Trotzdem konnte der Olympiateilnehmer von Athen mit seinem Abschneiden sehr zufrieden sein. Björn Haarmann dagegen konnte seinen blitzsauberen ersten Lauf nicht ganz bestätigen und landete in der Endabrechnung auf Platz 23. Bei Yannick Volke war´s umgekehrt: Nach einem wenig berauschenden ersten Durchgang steigerte er sich auf den 20. Rang. Philipp Becker belegte den 38. Rang.

Im Canadierrennen belegte Marc Weimann einen zufrieden stellenden 16. Platz. Jacqueline Strempfl dagegen ging krankheitsgeschwächt an den Start und stieg nach Platz 15 im ersten Lauf zum zweiten Durchgang nicht mehr ins Boot. Im Mannschaftsrennen der Herren zeigte das KVS-Trio Haarmann/Volke/Ewald eine gute Leistung und lag nach dem ersten Lauf auf Platz drei. Knapp geschlagen fiel man dann aber noch auf den vierten Rang zurück.

Lesen Sie jetzt