Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tennis

Zwei Spiele, zwei Entscheidungen

DORSTEN Zwei Spiele, zwei Entscheidungen: Die klassenhöchsten Damenteams der Stadt stehen am Samstag und Sonntag vor wichtigen Partien. In Wanne-Eickel entscheidet sich für den TV Feldmark der Klassenverbleib, an der Birkenallee möchte der TC Deuten am Sonntag die Sektkorken knallen lassen.

Sa., 13 Uhr, Reichsstraße 40, 44651 Wanne-Eickel Alles andere als einfach dürfte es für Yvonne Butterweck und Co. in Wanne-Eickel werden. Die Gäste sind gerade an den vorderen Positionen stark besetzt und könnten im Abstiegsendspiel sogar noch auf die Dienste der Spanierin Anna Boixader-Martinez zurückgreifen. Tritt Wanne-Eickel komplett an, hängen für den TV die Trauben hoch. Chancen bieten sich aber vor allem an den Positionen vier, fünf und sechs. Hier ließen die Gastgeberinnen im bisherigen Saisonverlauf meistens die Punkte liegen, auch die Doppelergebnisse sind durchwachsen. Gelingt es der Feldmark, das Endergebnis nach den Einzeln offen zu halten, ist der erfahrenen Mannschaft gerade aufgrund ihrer bekannten Doppelstärke durchaus ein Überraschungserfolg zuzutrauen.

Sonntag, 10 Uhr, Tennisanlage an der Birkenallee Das Spiel Deuten gegen Werne ist so etwas wie ein Dauerbrenner im Tennisbezirk Münsterland. Schon in der U15 und U18 standen sich Teile beider Teams in der Juniorinnen-Münsterlandliga und jahrelang bei Jugend-Bezirks- und Westfalenmeisterschaften gegenüber. Das Spiel hat Derby-Charakter, die Emotionen schlugen in engen Partien stets hoch. Auch beim Endspiel um den Verbandsliga-Aufstieg dürfte die Stimmung wieder angespannt sein. War früher der TV Werne im Damentennis die Nummer eins im Münsterland, haben sich die Vorzeichen in den letzten Jahren deutlich geändert. Deuten hat die Liga bislang nach Belieben dominiert und ist hoher Favorit auf den Aufstieg in die zweithöchste Amateurliga. „Wir wissen, dass der TV Werne uns unbedingt noch abfangen will. Aber wir gehen mit kühlem Kopf in die Partie und werden uns den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen“, sagt Mannschaftsführerin Melanie Spriewald. Deuten ist komplett, bereits am Samstagmorgen werden die Niederländerinnen Daphne Visscher und Marlou van Bussel zum gemeinsamen Abschlusstraining anreisen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwimmen

Zwischen Startblock und Klappstuhl

WULFEN / DORSTEN Beim 26. Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten blieb im Freizeitbad Wulfen am Sonntag wieder mal kein Zentimeter ungenutzt.mehr...

Tanzen

Alter Hase TSZ hat die Trend-Igel im Griff

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...

Fußball

SV Hardt geht in Borken unter

HARDT Klassischer Fehlstart für den SV Dorsten-Hardt: Nach einer 0:6-Pleite bei der SG Borken ist die Elf von Trainer Marc Wiscehrhoff spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen.mehr...

Basketball

BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft

DORSTEN Die BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft. Unter anderem auch dank eines überragenden Willi Köhler setzte sich das Lukenda-Team in Hagen-Haspe mit 91:71 durch.mehr...

SV Hardts Jens Lensing sieht noch Verbesserungspotenzial

„Defensiv haperte es jedoch zu oft“

Dorsten-Hardt Landesliga-Verteidiger Jens Lensing wurde bis zur Winterpause am häufigsten für die Elf des Tages nominiert. In der Defensive sieht er aber noch Verbesserungspotenzial bei sich und seiner Mannschaft.mehr...