Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweimal 1:7 – beide Schwerter Teams starten mit Heimniederlagen in die Saison

Futsalliga West

Keine Punkte zum Saisonauftakt für die Holzpfosten, die gegen starke Sennestädter aber gut mithielten, und Aufsteiger FC Schwerte, der viel Lehrgeld bezahlte.

Schwerte

, 09.09.2018
Zweimal 1:7 – beide Schwerter Teams starten  mit Heimniederlagen in die Saison

In dieser Szene liegt ein Sennestädter am Boden, doch unter dem Strich hatten Adjany Ibeme, Nikola Pinjusic und die Holzpfosten mit 1:7 das Nachsehen. © Bernd Paulitschke

Holzpfosten Schwerte 05 - MCH Futsal Club Sennestadt 1:7 (0:1)

Letztlich mussten sie die Überlegenheit des Gegners dann doch anerkennen. Aber als Trostpreis bleibt den Holzpfosten-Futsalern nach der 1:7-Heimniederelage zum Saisonauftakt gegen den Vorsaison-Vizemeister aus Sennestadt auch ohne die fehlenden Leistungsträger Nils Klems und „Pippo“ Oldenburg mehr als eine Halbzeit gut dagegen gehalten zu haben.

Und wer weiß, wie sich das Spiel in der Alfred-Berg-Sporthalle am Samstagabend vor rund 200 Zuschauern entwickelt hätte, wenn die erste Torchance zu einem Treffer geführt hätte. Denn nach 66 Sekunden hatte Nikola Pinjusic nach schöner Vorarbeit von Dennis Pahl die Holzpfosten-Führung aus dem Schlappen. Er traf den Ball in bester Position aber nicht richtig und schoss vorbei. Da waren die Ostwestfalen wesentlich effizienter und gingen mit ihrer ersten Chance früh in Führung (3.).

Danach wirkten die Gäste zwar spielerisch reifer, doch mit disziplinierter Verteidigungsarbeit stemmten sich die Schwerter dagegen und ließen kaum weitere Sennestädter Chancen zu. Ein bisschen Glück kam dann auch noch hinzu, als Adjany Ibeme bei einem nicht ganz geglückten Abwehrversuch den Pfosten des eigenen Tores traf.

Kurz nach Wiederanpfiff nahm Ibeme dann das richtige Tor ins Visier – mit Erfolg, die „Pfosten“ glichen zum 1:1 und schnupperten an einem Punktgewinn.

Aber nur ganz kurz, denn Sennestadt konterte eiskalt und ging keine zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer durch einen Doppelschlag mit 3:1 in Front. Das war schon die Vorentscheidung, denn Sennestadt war insgesamt zu stabil, um sich das Heft noch aus der Hand nahmen zu lassen. Stattdessen ließen die Gäste noch vier weitere Treffer folgen und verließen als 7:1-Sieger die Halle, was für den Geschmack des Holzpfosten-Trainers Joel Ahrens ein viel zu deutliches Resultat war. „Am Ende konnten wir einfach nicht mehr. Aber es waren bei uns auch viele positive Dinge dabei“, lautete Ahrens´ Fazit.

Schwerte: Benjamin Krause, Malte Hegemann - Marc Nebgen, Florian Kliegel, Adjany Ibeme, Dennis Pahl, Nikola Pinjusic, Lukas Beßlich, Chris Rous, Rahman Gafari, Patrick Kulinski, Hakan Özdemir.

Tore: 0:1 (3.), 1:1 Ibeme (22.), 1:2 (24.), 1:3 (24.), 1:4 (29.), 1:5 (32.), 1:6 (35.), 1:7 (39.).


FC Schwerte - Fortuna Düsseldorf 1:7 (1:4)

Den Start in die höchste Spielklasse hatte man sich im Lager des Aufsteiger FC Schwerte ganz anders vorgestellt. Gegen Fortuna Düsseldorf, eine Mannschaft, die nicht zu den stärkeren der Liga gezählt wird, kassierten die Schwerter am Samstagnachmittag eine empfindliche 1:7-Schlappe.

Die Haupterkenntnis aus dem Spiel für den desillusionierten FC-Spielertrainer Francesco Gara: „Diese Niederlage hat uns auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das ist ein ganz anderes Niveau als in der Oberliga. Individuelle Fehler werden direkt bestraft – und davon haben wir einfach zu viele gemacht“, so Gara.

Der Aufsteiger geriet früh in Rückstand (3.), doch Faisal Ouali glich zum 1:1 aus (9.). Doch Düsseldorf ließ einen Doppelschlag zum 1:3 folgen (12. und 13.). Gara selbst hatte die Möglichkeit zum 2:3-Anschlusstreffer, brachte den Ball aber nicht Fortuna-Tor unter. Stattdessen trafen die Gäste noch vor der Pause zum 1:4-Halbzeitstand.

Cagdas Yetim und Salman Tilkidag hatten die Chance zu verkürzen, scheiterten aber ebenfalls knapp. So verwaltete Düsseldorf den Vorsprung und erhöhte in der Schlussphase noch auf 7:1. Anschließend sah Dustin Schürholz noch die Rote Karte wegen einer Notbremse und wird für das nächste Spiel am kommenden Samstag beim UFC Münster gesperrt sein.

Schwerte: Alexander Vassiliou, Jens Reinke - Serkan Gündüz, René Alkan, Dustin Schürholz, Cagdas Yetim, Jasmin Smajlovic, Shajan Doostar, Faisal Ouali, Filipe Barreto Ferreira, Salman Tilkidag, Fatih Yavuz, Francesco Gara.

Tore: 0:1 (3.), 1:1 Ouali (9.), 1:2 (12., Eigentor Doostar), 1:3 (13.), 1:4 (18.), 1:5 (33.), 1:6 (37.), 1:7 (38.).

Lesen Sie jetzt