Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

dos Santos: "Haben alles in der Hand"

SCHWERTE / BOCHUM-HORDEL Zum Schlusslicht DJK TuS Hordel führt der Weg des VfL Schwerte am kommenden Sonntag - ein brisantes Duell im Abstiegskampf. VfL-Akteur Marcel dos Santos (28) spielte in der Vorsaison noch bei den Bochumern. Jörg Krause sprach mit "Dos" über die bevorstehende Partie.

von Von Jörg Krause

, 09.11.2007
dos Santos: "Haben alles in der Hand"

Marcel dos Santos (l.) gehört zu den erfahrenen Akteuren im Team des VfL Schwerte. Der Libero will am Sonntag bei seinem Ex-Verein drei Punkte einfahren.

Hallo Marcel, was waren die Gründe dafür, dass du Hordel nach einem Jahr wieder verlassen hast?Dos Santos: Es war ein Chaos - ein Finanzchaos. Gehälter wurden monatelang nicht bezahlt. Wir wurden immer wieder vertröstet. Letztendlich sind 90 Prozent der Stammspieler gegangen.

Hast du noch Kontakte nach Hordel?Dos Santos: Nein, mit denen ich Kontakte hatte, die sind auch weg. Mit den anderen hatte ich kaum Kontakt.

Wie schätzt du Hordel ein?Dos Santos: Vor der Saison galt Hordel als Absteiger Nummer eins. Dann haben sie einige Spieler aus Wattenscheid bekommen und gleich am ersten Spieltag überraschend in Kornharpen gewonnen. Aber mittlerweile geht es wieder drunter und drüber.

Du hast vor diesem Jahr in Hordel bereits beim VfL Schwerte gespielt. Das letzte halbe Jahr bereits unter "Kiki" Kneuper. Warum bist du weggegangen?Dos Santos: Der neue Trainer Bodo Sievers wollte mich nicht. Er hat nie mit mir gesprochen. Ich habe es dann vom sportlichen Leiter Peter Lodde erfahren.

Diese Saison läuft in Schwerte auch nicht besonders. Es gab bereits einen Trainerwechsel...Dos Santos: Ich bin lange genug im Geschäft. Trainerwechsel sind normal. Marco Schink hat für mich zu früh die Flinte ins Korn geworfen. Er hätte es bis zur Winterpause versuchen sollen. Die Mannschaft ist relativ pflegeleicht. Da habe ich schon schwierigere Charaktere erlebt.

"Wenn du unten stehst, hast du die Seuche"

Wie schätzt du die Situation des VfL ein?Dos Santos: Noch haben wir alles in der Hand. Man sollte nicht zu schwarz sehen. Wir müssen so oder so in Hordel gewinnen. Natürlich stehen wir unter Druck. Wenn du unten stehst hast du die Seuche. Aber die Liga ist ausgeglichen und das ein oder andere Spiel, welches wir in der Hinrunde knapp verloren haben, können wir in der Rückrunde gewinnen.

Libero oder Mittelfeld, auf welcher Position spielst du lieber?Dos Santos: Libero passt mir schon lieber. Ich hoffe, da bleibe ich. Wenn ich meine Leistung bringe, hat der Trainer wenig Argumente, mich da abzuziehen.

  

Lesen Sie jetzt