Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Angebote für Bücher-, Frühlings- und Musikfans in Lünen

rnWochenend-Vorschau

An diesem Wochenende hat Langeweile in Lünen keine Chance. Neben vielen musikalischen Veranstaltungen gibt es auch zwei Angebote, die die ganze Familie zum Mitmachen anregen.

Lünen

, 14.03.2019 / Lesedauer: 4 min

Bücher-Freunde, die die Stadtbücherei mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen möchten, haben dazu am Freitag (15. März) bei der „Nacht der Bibliotheken“ Gelegenheit. Von 18 bis 22 Uhr heißt das Motto in der Lüner Stadtbücherei, Stadttorstraße 5: „Mach es.“ Mit dabei sind das Impro-Theater „Arte flessibile“ und das Lüner „FabLab“. Freuen können sich die Besucher auf viele kleine Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen – vielleicht wollte man schon immer mal einen Hund aus einem Luftballon knoten, kreatives Buchseitenfalten ausprobieren, bei einem Escape-Room-Spiel mitmachen, oder das Angebot der Bücherei für einen Monat kostenlos testen. All das ist möglich.

Angebote für Bücher-, Frühlings- und Musikfans in Lünen

Die Leiterin der Lüner Stadtbücherei, Beate Convent (r.) und ihre Stellvertreterin Stina Brockhagen laden mit ihrem Team zur „Nacht der Bibliotheken“ ein. © Beate Rottgardt

Die Büchereileitung lädt ein: „Probieren sie das Büchereibingo aus oder nutzen Sie unseren Green Screen für einen Ausflug ins Abenteuer. Mit einem Klick stehen Sie plötzlich auf dem höchsten Berg der Erde, kämpfen Sie gegen Fabelwesen oder erforschen einen fremden Planeten. Testen Sie einen 3-D-Drucker und experimentieren Sie mit Leuchtdraht.“ Der Eintritt ist frei.

Frühlingsmarkt auf der Stadt-Insel

Die Stadt-Insel, das Haus der evangelischen Jugend, lädt am Samstag (16. März) zum 7. Mal zu einem Frühlingsmarkt ins Haus und auf das Gelände an der Friedrichstraße 65b ein. Um 11 Uhr beginnt der Frühlingsmarkt mit einer kleinen Andacht, die Pfarrerin Bianca Monzel gestaltet, bei der auch die „Stadt-Musikanten“ dabei sind. An diesem Tag wird auch der neue Treppenlift offiziell seiner Bestimmung übergeben.

In diesem Jahr findet zum ersten Mal ein Trödelmarkt im Kindersaal statt. Bücher, Spiele, Dekoartikel und manche Kleidungsstücke oder kleine Haushaltswaren sind für kleines Geld zu bekommen. Für Kinder bastelt Annette Graf Osternester aus Naturmaterialien an. Der Kinder- und Jugendchor der evangelischen Kirchengemeinde Lünen unter Leitung von Nicole Klein singt Frühlingslieder und die Mädchengruppe „Die Unglaublichen“ unter Leitung von Nele Gründken führen ein kleines Stück zum Thema „Anders sein“ auf.

Angebote für Bücher-, Frühlings- und Musikfans in Lünen

Linda und Collin mit dem neuen Treppenlift in der Stadt-Insel, der beim Frühlingsmarkt am Samstag (16.3.) offiziell seiner Bestimmung übergeben wird. © Stadt-Insel

Bei einem Osterspiel können Kinder kleine Preise gewinnen. Es gibt einen Basarverkauf unserer Bastelgruppe und selbst gemachte Frühlings/Ostergestecke und eine Menge leckere Essenssachen (Kaffee und Kuchen, Waffeln/Crêpes, Grillwurst und andere Köstlichkeiten). Der Eintritt ist frei. Ende ist um 17 Uhr.

Gefragtes Streichquartett gastiert

Musikalisch geht es weiter, wenn um 20 Uhr am Samstag (16. März) das 4. Konzert im Rahmen der „Lüner Konzertreihe“ im Hansesaal, Kurt-Schumacher-Str. 41, beginnt. Zu Gast ist das Minguet-Quartett. Karten zum Preis von 28 Euro gibt es an der Abendkasse, die eine Stunde vor Beginn geöffnet wird.

Angebote für Bücher-, Frühlings- und Musikfans in Lünen

Das Minguet-Streichquartett gastiert am Samstag (16.3.) im Rahmen der Lüner Konzertreihe um 20 Uhr im Hansesaal. © Kulturbüro

Das Minguet Quartett - gegründet 1988 - zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt, wobei, so heißt es auf der Website des Ensembles, „seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen für begeisternde Hörerfahrungen sorgen – „denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Namenspatron der vier Musiker ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen: Das Minguet Quartett fühlt sich dieser Idee auf seinen Konzertreisen mehr denn je verpflichtet.

„AcaBellas“ singen bei der Matinee

Auch am Sonntag (17. März) kommen Musikfans voll auf ihre Kosten. Der Lüner Chor „AcaBellas“ präsentiert sein Programm „Sounds of Love“ bei der Matinee des Gleichstellungsbüros, die um 11 Uhr im Gemeindesaal St. Georg, St. Georg-Kirchplatz, beginnt. Der Eintritt kostet 9 Euro.

Die „AcaBellas“ sind zehn Sängerinnen inklusive ihrer Leiterin Susanne Riediger. Sie widmen sich in ihrem Programm der Liebe in all ihren Facetten und spannen dabei den Bogen von Popsongs über Gospel bis hin zu klassischer Musik. Ihren Gesang ergänzen sie mit ausgewählter Lyrik – von Beatles bis Bertold Brecht, von Monteverdi bis Mascha Kaleko, Dusty Springfield und Comedian Harmonists. Akkordeonklänge von Rena Janßen zaubern weitere Nuancen hinzu.

Operette im Theater

Am Sonntagnachmittag (17. März) gastiert das Ensemble der „Opera Romana“ um 17 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Straße. Aufgeführt wird die bekannte Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß. Karten kosten zwischen 19 und 29 Euro (ermäßigt 9,50 bis 14,50 Uhr) an der Abendkasse, die eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnet.

Angebote für Bücher-, Frühlings- und Musikfans in Lünen

Die „Opera Romana“ gastiert am Sonntag (17.3.) mit der Operette „Der Zigeunerbaron“. © Kulturbüro

Zu der Aufführung schreibt das Kulturbüro als Veranstalter: Eine Einladung an alle Operettenfans ist die heiter-witzige Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß, die 1885 ihre Uraufführung in Wien hatte und seither nichts von ihrem Charme eingebüßt hat. Ganz im Sinne des heiteren Genres Operette gibt es, nach allerlei Intrige und einem Standeskonflikt, eine glücklich endende Liebesgeschichte, nämlich die zwischen dem Zigeunermädchen Saffi und Barinkay, dem heimgekehrten Gutsherrn, den die Zigeuner zum Zigeunerbaron ausgerufen haben.

Originell in Handlung und Charakteren, fängt die Musik von Johann Strauß das ungarische Milieu ein. Lyrisch-romantische Melodien und Elemente der ungarischen Volksmusik stehen nebeneinander in dieser Operette, die die in Lünen immer wieder gefeierte „Opera Romana“ witzig und charmant in ihrer Inszenierung auf die Bühne bringt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt