Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sechs Zylinder und jede Menge Fahrspaß

rnOldtimer-Serie

Uwe Welners Datsun 280Z kommt ursprünglich aus Texas. Über die Niederlande hat der Oldtimer den Weg nach Lünen gefunden. Dort soll er bleiben.

Brambauer

, 11.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Wie der Vater, so der Sohn. Beide haben Benzin im Blut und lieben Oldtimer. Besonders die Sportwagenikone Datsun 280Z hat es Uwe Welner und Sohn Luca angetan. Das Gefährt, Baujahr April 1977, gehört den beiden Brambaueranern seit vier Jahren.

Sechs Zylinder und jede Menge Fahrspaß

Uwe und Luca Welner haben Benzin im Blut. Insbesondere für ihren Datsun 280Z. © Michael Blandowski

„Ursprünglich stammt der Wagen aus den USA, genauer: Aus dem Bundesstaat Texas. Zeitweise stand der Sportwagen unter der texanischen Sonne und nachdem ich den Oldtimer von einem Holländer per Anzeige gekauft habe, musste ich für den TÜV einige Änderungen vornehmen, um eine Zulassung zu bekommen“, sagt Uwe Welner.

Roter Blinker am Heck

So brauchte der Wagen zum Beispiel neue Reifen, Welner baute Scheinwerfer mit Standlichtfunktion ein (in den Vereinigten Staaten erfolgt das Standlicht über die Blinker) und brauchte eine Genehmigung für die roten Blinker am Heck. Dabei hat das Auto aber nichts von seiner Sportlichkeit eingebüßt. Die 2,8 Liter Hubraum machen auch nach mehreren Jahrzehnten bei einer Spritztour immer noch Spaß.

„Der Wagen ist ausgewiesen mit 205 Stundenkilometern und in 9,5 Sekunden auf 100“, verrät Uwe Welner.

Jede Menge Fahrspaß

Sportsitze, Dreigang-Automatik, Sportlenkrad, Spoiler am Heck, eine Blende zum Umklappen auf der Heckscheibe in Anlehnung an einem Lamborghini, zur Sicherheit ein Feuerlöscher auf dem Rücksitz, nachgerüstet ein Sonnendach, ein zweiter Außenspiegel, ein funktionierendes Kassettenradio von Blaupunkt sowie eine mechanische Uhr gehören zur Ausstattung des Oldtimers.

„Mein Datsun hat unter der Haube einen Sechszylinder-Einspritzer“, sagt Uwe Welner, „das ist für Sportwagen eine Seltenheit.“

Sechs Zylinder und jede Menge Fahrspaß

Sportlenkrad und ein passendes Cockpit garantieren Fahrspaß im Datsun von Uwe Welner. © Michael Blandowski

Dass die Autobauer durchaus ideenreich waren, zeigen die vertikale Doppelauspuffanlage, jeweils eine Extraklappe im Motorraum für die Batterie und die Wischerwaschanlage und dazu eine Lampe mit einem 1,5 Meter langen Kabel. Welner schätzt, dass gegenwärtig nur noch etwa 60 Exemplare der bis 1983 gebauten Modelle auf dem deutschen Markt zu finden sind.

„Bleibt in der Familie“

„Meinen Datsun werde ich nicht ohne Grund verkaufen. Der bleibt bei uns in der Familie“, sagt Uwe Welner. Und weiter: „Demnächst, wenn mein Sohn seinen Führerschein hat, wird er sicherlich mit dem Wagen unterwegs sein und das Erbe des Vaters übernehmen. Bisher fährt er nur auf dem Beifahrersitz mit.“

Wir stellen in unserer Serie Oldtimer und ihre Besitzer aus Lünen vor. Wenn Sie auch ein altes Schätzchen in der Garage oder der Scheune stehen haben, melden Sie sich gerne bei uns: lokalredaktion.luenen@ruhrnachrichten.de
Lesen Sie jetzt