Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

1. Spatenstich für die Westumgehung (Nordkirchen)

/
Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.
Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.

Foto: Matthias Münch

Während der Zeremonie des 1. Spatenstichs wurde direkt daneben munter weiter gebaggert.
Während der Zeremonie des 1. Spatenstichs wurde direkt daneben munter weiter gebaggert.

Foto: Matthias Münch

Ganz blau schon vor dem ersten Schluck: Zum Begießen des 1. Spatenstichs gab's bei Kiepenkerl Heinz Zimmer einen aus dem Löffel. Willi Nägeler sagte nicht nein.
Ganz blau schon vor dem ersten Schluck: Zum Begießen des 1. Spatenstichs gab's bei Kiepenkerl Heinz Zimmer einen aus dem Löffel. Willi Nägeler sagte nicht nein.

Foto: Matthias Münch

Bauamtsleiter Josef Klaas (r.) und einige Kommunalpolitiker verfolgten die Reden von Landrat und Bürgermeister.
Bauamtsleiter Josef Klaas (r.) und einige Kommunalpolitiker verfolgten die Reden von Landrat und Bürgermeister.

Foto: Matthias Münch

Etliche Gäste waren zum Spatenstich an die neue Umgehungsstraße gekommen.
Etliche Gäste waren zum Spatenstich an die neue Umgehungsstraße gekommen.

Foto: Matthias Münch

Ungeplante Einlage: Mitten in die Rede des Landrats platzte der erste verbeinige Nutzer der Westumgehung.
Ungeplante Einlage: Mitten in die Rede des Landrats platzte der erste verbeinige Nutzer der Westumgehung.

Foto: Matthias Münch

Michael Weiß (r.) und Bauleiter Dirk Alsbach von der Firma Pollmann.
Michael Weiß (r.) und Bauleiter Dirk Alsbach von der Firma Pollmann.

Foto: Matthias Münch

Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.
Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.

Foto: Matthias Münch

Die Rohre, die unter der neuen Straße verlegt werden,  liegen schon bereit.
Die Rohre, die unter der neuen Straße verlegt werden, liegen schon bereit.

Foto: Matthias Münch

Der Straßenverlauf (hier mit Blick in Richtung Nordwesten) ist bereits zu erkennen.
Der Straßenverlauf (hier mit Blick in Richtung Nordwesten) ist bereits zu erkennen.

Foto: Matthias Münch

Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.
Während der Zeremonie des 1. Spatenstichs wurde direkt daneben munter weiter gebaggert.
Ganz blau schon vor dem ersten Schluck: Zum Begießen des 1. Spatenstichs gab's bei Kiepenkerl Heinz Zimmer einen aus dem Löffel. Willi Nägeler sagte nicht nein.
Bauamtsleiter Josef Klaas (r.) und einige Kommunalpolitiker verfolgten die Reden von Landrat und Bürgermeister.
Etliche Gäste waren zum Spatenstich an die neue Umgehungsstraße gekommen.
Ungeplante Einlage: Mitten in die Rede des Landrats platzte der erste verbeinige Nutzer der Westumgehung.
Michael Weiß (r.) und Bauleiter Dirk Alsbach von der Firma Pollmann.
Der entscheidende Moment: Bürgermeister Friedhard Drebing, Landrat Konrad Püning, Michael Weiß (Firma Pollmann, Gotfried Suntrup (Straßenbauausschuss Kreis Coesfeld) und Kreisdirektor Loachim Gilbeau (v.l.) beim 1. Spatenstich.
Die Rohre, die unter der neuen Straße verlegt werden,  liegen schon bereit.
Der Straßenverlauf (hier mit Blick in Richtung Nordwesten) ist bereits zu erkennen.