Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

100 Jahre Droste-Hülshoff-Realschule

KIRCHLINDE „Annette lebt“ – Das ist das Motto der 100-Jahres-Feier der Droste-Hülshoff-Realschule im September.

von Von Holger Bergmann

, 12.08.2008
100 Jahre Droste-Hülshoff-Realschule

Realschulleiterin Maria Backhaus-Görges warf den beiden "Annettes" - Ksenija (13) und Olivia (13) - symbolisch den Ball aus der Gegenwart in die Vergangenheit zu.

Die Vorbereitung für die Gestaltung von Jubiläumszeitschrift, Plakaten und Einladungskarten für die Ehemaligen begannen jetzt mit einem Fotoshooting. Ksenija (13) und Olivia (13) hatten sich freiwillig gemeldet und spielten einen Vormittag lang die Rolle der Annette von Droste-Hülshoff.

Damit aus Ksenija und Olivia auch jeweils eine echte Annette wurde, nutzte Schulleiterin Maria Backhaus-Görges die Beziehungen einer Theaterpädagogin ihres Hauses zum Theater, um zwei zeitgenössische Biedermeier-Kostüme zu organisieren. Begleitet von Profi-Fotograf Eric Jobs erkundeten die beiden dann „ihre“ Schule. Sie besuchten unter andrem den Sportunterricht in der Turnhalle, nahmen am Unterricht teil, halfen im neuen Schulgarten und inspizierten den Schulhof. Das Motiv der verkleideten Schüler greift Maria Backhaus-Görges auch während Feierwoche vom 17. bis 20. September wieder auf. „Dann werden Biedermänner und Biedermeier-Frauen unsere Gäste durchs Gebäude geleiten“, kündigt die Schulleiterin an.

Gerade das Fest mit den ehemaligen Droste-Hülshoff-Schülern wird in diesem Sinne besonders liebevoll vorbereitet. Unterdessen stehen die ersten Veranstaltungs-Daten fest: Am 19. September präsentieren die Schüler von 15 bis 17.30 Uhr, was sie zum Thema „Droste-Hülshoff“ erabeitet haben. Am 20. September steigt das Ehemaligen-Fest ab 15 Uhr mit anschließender Party in der Aula. Bis dahin wird Annette von Droste-Hülshoff vor allem im Unterricht auftauchen. „Wir werden uns mit ihren Gedichte beschäftigen, aber auch mit dem Buch ,Die Judenbuche´“, so Maria Backhaus-Görges. Auch wenn ihre Mode längst tot ist, Annette von Droste-Hülshoff lebt – in der Kirchlinder Realschule wird ihr Werk in jedem Fall in Ehren gehalten.  www.ericjobs.de 

Schlagworte: