Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

14-Jährige schlägt und tritt auf Mitschülerin ein

Körperverletzung am Hauptbahnhof

Eine 14-jährige Schülerin hat am Mittwochmittag am Omnibusbahnhof am Kurt-Schumacher-Platz eine Klassenkameradin attackiert: Nachdem sie sie an den Haaren gezogen hatte, schubste die 14-Jährige das Mädchen zu Boden und trat zu. Die beiden Schülerinnen waren in der Vergangenheit wohl schon öfter aneinander geraten.

BOCHUM

von von Ruhr Nachrichten

, 28.06.2012

"Körperverletzung am Bahnhof, Täter und Opfer noch vor Ort!" - so lautete der Funkspruch, mit dem die Polizei am Mittwoch gegen 13.10 Uhr zum Omnibusbahnhof gerufen wurde. Die Polizeibeamten trafen auf eine Schülerin (14), die auf einem Betonpoller saß und sich ihr Gesicht mit einem Beutel Eis kühlte. Der Schläfenbereich der jungen Bochumerin war stark gerötet und ein Hämatom deutlich zu erkennen.

Das Opfer und mehrere Zeugen wiesen die Polizisten auf die Täterin hin, die sich ebenfalls noch in unmittelbarer Nähe aufhielt. Bei ihr handelt es sich um eine gleichaltrige Mitschülerin der 14-Jährigen. Sie gab die Tat sofort zu. Nach bisherigem Ermittlungsstand war es in zurückliegender Zeit schon häufiger zu verbalen Streitigkeiten zwischen den beiden Klassenkameradinnen gekommen - so auch am Mittwoch. Danach packte die 14-Jährige ihre Mitschülerin von hinten an den Haaren und schubste sie zu Boden. Anschließend schlug und trat sie gezielt auf die Bochumerin ein. Erst als Passanten in das gefährliche Geschehen eingriffen, ließ sie von der Jugendlichen ab.

Zusammen mit ihrer sofort herbeigerufenen Mutter begab sich die verletzte 14-Jährige zur Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus. Auch die Mutter der Täterin wurde sofort über den Vorfall am Hauptbahnhof informiert. Sie holte ihre Tochter nach der Anzeigenaufnahme in Sachen "Gefährliche Körperverletzung" auf der Wache ab. Die Ermittlungen im örtlichen Kriminalkommissariat dauern an.