Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

14 Verletzte bei zwei Unfällen in Bergkamen

Bergkamen. Zwei Unfälle mit insgesamt 14 Verletzten haben am Samstag zu Einsätzen von Polizei und Rettungskräften in Bergkamen im Ruhrgebiet geführt. Alle Opfer wurden leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. In einem Fall war ein 76-Jähriger mit seinem Auto ungebremst auf einen an einer roten Ampel wartenden Wagen gefahren. Er beging Fahrerflucht, konnte aber in einer Seitenstraße von Zeugen gestoppt werden. Die Polizei kassierte seinen Führerschein ein. Der Mann und sein 56 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. In dem anderen Auto kamen fünf Menschen zu Schaden, darunter drei Kinder im Alter von drei bis elf Jahren.

Wenig später verursachte ein Fahranfänger einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto. Der 18-Jährige hatte links abbiegen wollen. Er und seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. In dem anderen Wagen erlitten drei Erwachsene und ein sieben Jahre alter Junge leichte Verletzungen, wie es von der Polizei hieß.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Mickie Krause: „Nicht jeder muss Abitur machen“

Essen. Ballermann-Größe Mickie Krause (47, „Schatzi schenk mir ein Foto“, „Biste braun, kriegste Fraun“, „Zehn nackte Friseusen“) erwartet von seinen Kindern nicht unbedingt einen Hochschulabschluss. „Nicht jeder muss Abitur machen und studieren“, sagte der Schlagersänger der „WAZ“ (Samstag). Dafür nannte er auch Beispiele. „Es muss auch Leute geben, die Autos lackieren oder die Wände anstreichen“, sagte Krause.mehr...

NRW

Umzug mit Kreuzfahrtschiff: Soldat bekommt Kosten-Erstattung

Münster. Ein hochrangiger Berufssoldat bekommt eine Transatlantikkreuzfahrt mit seiner Familie als Umzugskosten erstattet. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) für Nordrhein-Westfalen entschied am Freitag in Münster, dem einstigen Militärattaché an der deutschen Botschaft in Washington müssten die Kosten von rund 3500 Euro komplett erstattet werden. Der Oberstleutnant hatte den Urlaub mit dem Umzug verbunden und war mit Frau und zwei kleinen Kindern auf der Queen Mary 2 nach Hause gefahren. Der Bund als Arbeitgeber hatte sich jedoch geweigert, für die Reise komplett aufzukommen. Er erstattete nur den Betrag, die angefallen wäre, wenn die Familie in der Economy-Class zurückgeflogen wäre. Der Soldat zog vors Gericht.mehr...

NRW

Sohn vergewaltigt: Lange Haftstrafe und Sicherungsverwahrung

Aachen. Ein Vater ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs und schwerer Vergewaltigung an seinem Sohn in Aachen zu 13 Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann habe seinen Sohn und seine Nichte insgesamt 33 Mal sexuell missbraucht, stellten die Richter am Landgericht Aachen nach Angaben eines Sprechers am Freitag fest. Sie ordneten Sicherungsverwahrung für den in Deutschland wohnenden Niederländer an. Beim ersten Übergriff sei der Sohn vier Monate alt gewesen. Der 39 Jahre alte Vater habe das Kind über knapp drei Jahre mehrfach vergewaltigt, drei Mal besonders schwer.mehr...

NRW

140 Reifen und Felgen aus Autohaus gestohlen

Siegburg. Diebe haben in Siegburg am helllichten Tag eine Lagerhalle aufgebrochen und sämtliche Reifen und Felgen im Wert von insgesamt 40 000 Euro gestohlen. Insgesamt ließen die Unbekannten 140 Räder mitgehen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Diebe seien in den vergangenen Tagen womöglich mit einem Lkw auf das umzäunte Gelände gelangt.mehr...

NRW

Bundespräsident besucht Schulprojekt in Dortmund

Dortmund. Als letzte Station seiner Deutschlandreise zur beruflichen Bildung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag eine Gesamtschule in Dortmund besucht. Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender informierten sich über ein Projekt, das Schülern den Weg zu einer Lehrstelle erleichtern soll.mehr...

NRW

Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Leverkusen. Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da. Deshalb müssen wir so spielen, dass sie keine Sicherheit finden“, sagte Bayer-Coach Heiko Herrlich einen Tag vor dem Spiel der Werkself in Dortmund am Samstag (18.30 Uhr).mehr...