Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

16 Verletzte und eine Million Euro Schaden bei Tram-Unfall

Kassel. Erneut verunglückt in einer deutsche Großstadt eine Straßenbahn, erneut gibt es viele Verletzte: Eine übersehene rote Ampel war vermutlich die Ursache für den Zusammenprall eines Lastwagens mit einer Straßenbahn in Kassel.

16 Verletzte und eine Million Euro Schaden bei Tram-Unfall

Die Straßenbahn und der Lastwagen hatten sich bei dem Unfall ineinander verkeilt und mussten geborgen werden. Foto: Feuerwehr Kassel

Bei der Kollision einer Straßenbahn mit einem Lastwagen in Kassel sind insgesamt 16 Menschen verletzt worden. Den Schaden schätzte die Polizei auf mehr als eine Million Euro. Im Stadtteil Oberzwehren hatten bei dem Unfall 14 Fahrgäste leichte Blessuren erlitten.

Ein weiterer Fahrgast und der Fahrer des Lastwagens zogen sich schwere Verletzungen zu, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Der Fahrer des Sattelzugs wurde eingeklemmt, konnte sich aber selbst befreien. Neun Rettungswagen und zwei Notärzte waren im Einsatz.

Nach ersten Ermittlungen war der Fahrer des Lastwagens trotz eines roten Signals auf die die Fahrbahn kreuzenden Schienen gefahren. Dort prallte sein Fahrzeug gegen die stadteinwärts fahrende Tram. Sowohl die Straßenbahn als auch der Lkw wurden erheblich beschädigt. Allein der Schaden an der Bahn könne sich auf eine Million Euro belaufen, der am Lastwagen auf etwa 100.000 Euro.

Der Lkw hatte eine in Kunststofftanks abgefüllte, ölhaltiges Gemisch für die Farbherstellung geladen. Einer dieser 1000 Liter fassenden Tanks wurde aufgerissen und rund 200 Liter der Emulsion liefen aus. Auch der Diesel-Tank des Lastwagens wurde beschädigt. Der Gefahrgutzug der Feuerwehr dichtete den Kunststofftank ab und pumpte 800 Liter des Dieselkraftstoffs um.

Die beiden Fahrzeuge hatten sich bei dem Unfall ineinander verkeilt, mussten voneinander getrennt und dann geborgen werden. Zuvor musste der Lastwagen entladen werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Zahl der Hebammen in Deutschland leicht gestiegen

Wiesbaden. Die Zahl der Hebammen in Deutschland ist leicht gestiegen. Rund 11 100 Hebammen und Entbindungspfleger halfen 2016 in deutschen Krankenhäusern bei der Geburt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.mehr...

Panorama

Stress im Berufsverkehr: eine Typologie der Radfahrer

München. Autofahrer, Lieferanten, Fußgänger, Baustellen - die Hindernisse auf dem Weg eines Radfahrers sind vielseitig. Dabei machen die Artgenossen mindestens genauso viele Probleme.mehr...

Panorama

Jung, krank, billig: das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen

Stuttgart. Die Welpen reisen Hunderte von Kilometern, geschwächt und eingepfercht zwischen Artgenossen einem ungewissen Ziel entgegen. Wenn sie nicht schon während der Fahrt verenden, sterben sie oft später kläglich. Illegale Tiertransporte sind kein Einzelfall.mehr...

Panorama

Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

Hamburg. Als ein Schotte während eines Junggesellenabschieds auf der Hamburger Reeperbahn verschwindet, beteiligen sich viele an der Suche. Nun gibt es nach dem Fund einer Leiche in der Elbe wohl traurige Gewissheit.mehr...

Panorama

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Berlin. Die gute Nachricht: Die Zahl der erfassten Straftaten ist 2017 so stark zurückgegangen wie seit fast 25 Jahren nicht. Die schlechte: Die Zahl der Gewaltverbrechen geht weniger stark zurück als etwa die der Diebstähle. Und die Zustände an den Schulen verschlechtern sich.mehr...