Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

20.000 Liter Öl am Umspannwerk ausgelaufen

Feuerwehr Bochum

Es war ein umfangreicher Einsatz, zu dem die Feuerwehr Bochum am Donnerstagmorgen gerufen wurde. Beim Versuch, einen Trafo auf dem Gelände des Umspannwerkes zu tauschen, sind insgesamt 20.000 Liter Öl ausgelaufen.

BOCHUM

, 13.10.2016

Insgesamt 20.000 Liter Öl sind am Donnerstagmorgen in der Essener Straße in Bochum auf dem Gelände einer Umspannstation der Stadtwerke  aus einem Trafo ausgelaufen. "Der Trafo ist neu angeliefert worden", erklärt Kai Krischnak von den Stadtwerken Bochum. Dabei sei der Sattelauflieger umgekippt und Kühlöl aus dem Trafo ausgelaufen.

Etwa seit 9 Uhr ist die Bochumer Wehr mit 22 Einsatzkräften dabei, den Schaden zu begrenzen. Das Öl an der Oberfläche sei inzwischen aufgefangen, erklärt Stefan Nowak von der Feuerwehr Bochum, aktuell sei man dabei, Öl aus dem Boden zu pumpen. "Das wird wohl noch ein Weilchen dauern", sagte Nowak am Nachmittag.

Bodenproben werden genommen

Der Einsatz sei umfangreich, eine Gefahr bestehe aber nicht. Das bestätigt auch Krischnak. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden, auch Versorgungsprobleme habe es nicht gegeben. Der Unfallhergang werde durch Sachverständige ermittelt. Auch das Umweltamt beginne mit seinen Untersuchungen. "Auf dem Gelände werden sicherlich Sanierungen notwendig sein", so Krischnak. 

Probleme mit einem Trafo hatte auch die Stadt Hagen zu Beginn der Woche. Dort war der Trafo eines Umspannwerks in Brand geraten und hatte für einen Stromausfall in großen Teilen der Stadt geführt. 

Jetzt lesen

Schlagworte: