Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

214 Läufer feierten den 100. Geburtstag des Mengeder Volksgartens

Volkslauf zum Jubiläum

214 Sportler ehrten den Volksgarten in Mengede zu seinem 100. Geburtstag mit einem Volkslauf. Sie trotzten in drei Disziplinen dem Regenwetter. Geht es nach dem Willen der Veranstalter, wird es einen solchen Lauf in Zukunft öfter geben.

MENGEDE

von Von Frederik Gremler

, 26.06.2012
214 Läufer feierten den 100. Geburtstag des Mengeder Volksgartens

214 Teilnehmer zählten die Veranstalter beim Volkslauf zu Ehren des 100. Geburtstag des Volksgartens.

Ein Jahr Vorbereitung brauchte es für zehn Kilometer. Alles zu Ehren von 100 Jahren. Festlich und fröhlich beging, beziehungsweise belief, am Sonntag Mengede das Jubiläum des Volksgartens.Die Laufabteilung des TV Mengede organisierte eine große Runde in dem und um den Park. 214 Teilnehmer fanden sich zu den drei Disziplinen Dauerlauf, Nordic Walking oder Walking ein, um mit einer möglichst kurzen Zeit die lange Bestehens-Zeit des Volksgartens zu ehren.  Unter der Schirmherrschaft von Altbürgermeister Adolf Miksch nahm die Veranstaltung anschließend ihren Lauf. „Ich finde das hier großartig“, schwärmte Micksch, während sein Blick durch den Park schweifte.

 Insgesamt 64 Helfer hatte Hans Peter Goerke, Leiter der Laufabteilung, versammelt. Zusammen sorgten sie für Verpflegung, Organisation und einen reibungslosen Ablauf.  Für kurzweilige musikalische Untermalung von Rock bis Pop war die Ruhrgebietsband „Querbeat“ zuständig.„Flott durch den Kohlenpott“ stand auf den T-Shirts der Walkerinnen vor dem Pistolenstart.

Flott waren auch die Zeiten. Bei der Siegerehrung konnte Michel Bücker (LG Olympia) mit schnellen 33 Minuten und 34 Sekunden aufwarten, während bei den Damen die Mengederin Kathrin Tappe mit 44 Minuten und 24 Sekunden einen Heimsieg verbuchen konnte.Auch wenn im weiteren Verlauf des Tages der Regen ein allzu frühes Ende der sportlichen Veranstaltung erzwang –  Lauf und Feier sind durchaus als Erfolg zu verbuchen. Und so sind sich Goerke und Miksch, trotz Regens und Mühen, einig: Beider Wunsch ist es, „dass diese Veranstaltung regelmäßig in den Terminkalender aufgenommen wird“.

 Viel Lob für die gelungene Organisation gab es anschließend auch vom Hauptverein, wie TV-Pressewart Carl-Wilhelm Schmälter unterstreicht: „Es hat alles absolut wie am Schnürchen geklappt.“  Doch eine Veranstaltung dieser Größenordnung geht nicht ohne potente Partner über die Bühne. Daher schickte Schmälter auch einen Dank in Richtung Geldgeber: „Die Sponsoren, allen voran die Volksbank Dortmund-Nordwest, haben das Läufer-Volksfest in diesem Umfang erst ermöglicht.“  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt