Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rückschlag für M'gladbach

2:2 nach 2:0 - Werder Bremen ärgert die "Fohlen"

Mönchengladbach Werder Bremen erkämpft trotz eines Zwei-Tore-Rückstandes einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Bei Borussia M'gladbach holt der SVW ein 2:2. 

2:2 nach 2:0 - Werder Bremen ärgert die "Fohlen"

Nico Elvedi (l.) setzt sich gegen Robert Bauer durch. Foto: dpa

Der eingewechselte Offensivspieler Aron Johannsson traf in der 78. Minute zum 2:2 (0:2) bei Borussia Mönchengladbach, nachdem zuvor Denis Zakaria (5.) und ein Eigentor von Niklas Moisander (33.) die Gastgeber vor 52.211 Zuschauern in Führung gebracht hatten. Thomas Delaney erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2 (59.) für die Bremer.

Negativlauf beendet

Damit beendeten die Norddeutschen, die zuvor viermal nacheinander gegen Gladbach verloren hatten, ihren Negativlauf gegen die seit drei Heimspielen sieglosen Borussen. Bremen vergrößerte durch das Remis den Abstand auf den Relegationsplatz zunächst auf drei Punkte. Im Kampf um die internationalen Plätze war das Unentschieden für die Heimmannschaft von Trainer Dieter Hecking zu wenig.

Rio de Janeiro Vor kurzem hatte PSG-Trainer Emery noch gehofft, seinen Superstar Neymar trotz dessen Verletzung gegen Real Madrid einsetzen zu können. Die Verantwortlichen entschieden sich jedoch zu einer Operation. Nun heißt es, Neymar müsse womöglich bis kurz vor der WM pausieren.mehr...

Bei Minustemperaturen und Schneefall begannen die Gäste wie geplant defensiv: Bremen-Trainer Florian Kohfeldt verzichtete im Mittelfeld auf Kapitän Zlatko Junuzovic, wollte kompakt verteidigen lassen und die Elf vom Niederrhein mit Kontern ausspielen. Doch dieses Vorhaben scheiterte gleich in der Anfangsphase, in der die Gastgeber auf dem neuen Rasen im Gladbacher Stadion zielstrebig agierten. Beim vorherigen Heimspiel der Borussia (0:1 gegen Dortmund) hatte der schlechte Zustand des Platzes noch für Kritik gesorgt.

Hilfe von Delaney

Den Führungstreffer der Gladbacher, die zuletzt große Schwierigkeiten beim Erzielen von Toren gehabt hatten, ermöglichte zudem eine Hilfestellung von Bremens Delaney: Der dänische Mittelfeldspieler leitete versehentlich den Ball in den Lauf von Zakaria, der aus kurzer Distanz in die lange Ecke des Werder-Tores schoss und Keeper Jiri Pavlenka keine Chance ließ.

Von diesem Fehlstart erholten sich die Gäste rasch, und es gelangen ihnen einige vielversprechende Angriffe, bei denen häufig der Ex-Gladbacher Max Kruse Akzente setzte. Doch eine erneuter Patzer in der Defensive warf sie noch weiter zurück: Zakaria drang diesmal von links in den Strafraum ein und passte scharf nach innen. Von dort spielte Verteidiger Moisander den Ball unglücklich ins eigene Tor.

Gladbacher Personalsorgen

Auch nach diesem Rückschlag blieben die Hanseaten bemüht und gefährlich. Gladbach musste nach der Pause den angeschlagenen und gelb-rot-gefährdeten Zakaria auswechseln. Für ihn kam der 18 Jahre alte Franzose Michael Cuisance in die Partie. Später musste auch Weltmeister Christoph Kramer wegen einer Verletzung aus dem Spiel, für ihn kam Tony Jantschke. Ohnehin fehlten Trainer Hecking bereits acht Profis, unter anderem Torjäger Raffael.

LEIPZIG Nach zuletzt vier sieglosen Spielen feiert Köln im Bundesliga-Abstiegskampf wieder einen Sieg. Das 2:1 in Leipzig hält die Hoffnung auf den Klassenverbleib am Leben. Für RB ist die Niederlage dagegen ein schwerer Rückschlag.mehr...

Das 2:1 durch Delaney per Kopf sorgte in der temporeichen Begegnung für große Spannung. Beide Teams kamen auf einem zusehens rutschigen Geläuf zu weiteren Gelegenheiten. Joker Johannsson traf zum Endstand, das Tor hatte der ebenfalls eingewechselte Jerome Gondorf miteingeleitet

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gladbach gewinnt klar gegen Wolfsburg

Fohlen schießen Wölfe ab - Raffael beendet Flaute

Mönchengladbach Neben den Turbulenzen in der Vereinsspitze wird beim VfL Wolfsburg auch die sportliche Krise immer schlimmer. Nach dem desaströsen Auftritt in Gladbach droht der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation. Und nächste Woche geht es gegen den HSV.mehr...

Entscheidungen in den ersten drei Ligen

Hoffen und bangen - von der Bundes- bis zur 3. Liga

Leipzig Schalke kann den Champions-League-Startplatz perfekt machen. Köln und der HSV können absteigen. Doch nicht nur in der ersten Liga stehen mögliche Entscheidungen am kommenden Wochenende an.mehr...

Klarer Bayern-Sieg im Pokalhalbfinale

Bayer-Trainer Herrlich: Es hat richtig Prügel gegeben

Leverkusen 2:6 gegen die Bayern im Halbfinale des DFB-Pokals - das Aus für Bayer und die höchste Niederlage der Leverkusener in ihrer Cup-Historie tun weh. Jetzt will die Werkself „die Birne freikriegen“.mehr...

Bayern-Kantersieg gegen Gladbach

Abstieg rückt für Duo näher - Kovac verliert mit Frankfurt

BERLIN Im Spiel des Tabellenvierten gegen den Fünften feiert Leverkusen einen wichtigen Erfolg gegen Frankfurt. Im Mittelpunkt steht jedoch Noch-Eintracht-Coach und Bald-Bayern-Trainer Niko Kovac. Die Münchner freuen sich am Abend gegen Gladbach über einen Kantersieg.mehr...

Ruthenbeck verlässt Köln zum Saisonende

Markus Anfang Favorit auf die Nachfolge als FC-Coach

Köln Stefan Ruthenbeck wird die Profis des 1. FC Köln nicht über das Saisonende hinaus trainieren - selbst dann nicht, wenn er den Klassenverbleib noch schaffen sollte. Als Nachfolger wird Markus Anfang von Holstein Kiel gehandelt.mehr...

Sensationssieg gegen Barcelona

Herz schlägt Geld: Rom macht es den Superreichen vor

Rom Das Champions-League-Halbfinale findet ohne FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Manchester City statt. Diese Klubs hatten zuletzt irrwitzige Summen auf dem Transfermarkt ausgegeben. Stattdessen steht mit AS Rom ein verhältnismäßig kleiner Verein in der Vorschlussrunde.mehr...