Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

23 500 Besucher bei Orchesterfestival in Berlin

Berlin (dpa) Rund 23 500 Besucher sind in diesem Jahr zu dem zweiwöchigen Orchesterfestival young.euro.classic auf dem Berliner Gendarmenmarkt gekommen. Fast alle der 15 Konzerte seit dem 1. August seien ausverkauft gewesen, teilten die Organisatoren am Sonntag, dem letzten Festivaltag, mit.

23 500 Besucher bei Orchesterfestival in Berlin

Der deutsche Dirigent Jan Moritz Onken dirigiert das Kasachische Jugend-Symphonieorchester beim Orchesterfestival young.euro.classic.

Unter dem Motto «Weltklang Berlin» traten 13 Orchester mit insgesamt 1200 Musikern auf. Darunter waren Orchester aus Kasachstan, Aserbaidschan und der Türkei sowie zahlreiche internationale Partnerschafts-Projekte wie das European Union Youth Orchestra, in dem alle 27 EU-Mitglieder vertreten sind.

Zu den größten Erfolgen des diesjährigen Festivals zählten den Angaben zufolge die Auftritte des Schleswig-Holstein Festivalorchesters, des European Union Youth Orchestras, des Bundesjugendorchesters und des Konservatoriumsorchesters aus dem kasachischen Almaty. Großen Anklang beim Publikum fanden darüber hinaus zwei Orchester aus der Türkei und aus Aserbaidschan, die erstmals in Berlin zu Gast waren. «Unsere Idee, jeden Abend mit jedem neuen Orchester eine Premiere zu bieten, ist durch die große Resonanz des Publikums reich belohnt worden», erklärte Festivalleiterin Gabriele Minz.

Aus Anlass der Olympischen Spiele in Peking stand in diesem Jahr auch Musik aus China im Mittelpunkt. Im Rahmen eines dreiteiligen Akademieprojektes «Deutschland ­ China» wurde unter anderem ein Abend mit alter Musik aus China und Europa organisiert.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Katarzyna Kozielska fühlt sich oft nackt bei Bühnenarbeit

Stuttgart (dpa) Frauen gibt es unter den Ballettchoreographen vergleichsweise wenige. Am Stuttgarter Ballett hat die Tänzerin Katarzyna Kozielska eine mögliche Erklärung dafür. An diesem Freitag zeigt sie ihr neues Stück.mehr...

Bühne

Wolfgang Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Simone Young setzt den «Ring» fort

Hamburg (dpa) Nach dem erfolgreichen Start mit dem «Rheingold» setzt Hamburgs Opernintendantin Simone Young Wagners «Ring»-Zyklus in der kommenden Saison mit der «Walküre» fort.mehr...

Bühne

Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Kraftvolle Rockoper um Liebe, Hass und späte Reue

München (dpa) Liebe und Hass, Habgier und Herrschsucht, Rache und Mord, späte Reue und Suche nach Erlösung: Die neue Rockoper «ChristO» mit der deutschen Rockband Vanden Plas zeigt die ganze Palette theatraler Gefühle.mehr...