Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gas-Unfall bei Westfleisch in Oer-Erkenschwick

25 verletzte Mitarbeiter in Hundefutter-Fabrik

Oer-Erkenschwick In einem Werksgebäude des Hundefutterherstellers "Dogs Nature" in Oer-Erkenschwick hat es am Montagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben. 25 Mitarbeiter wurden verletzt. Bei Reinigungsarbeiten hat sich ein schädliches Gas gebildet.

25 verletzte Mitarbeiter in Hundefutter-Fabrik

Mit einem Großaufgebot sind Feuerwehr und Rettungsdienst auf dem Gelände der Fleischfabrik "Gustoland" im Einsatz.  Foto: Jörg Müller

Wie ein Sprecher von Westfleisch erklärte, hat sich der Unfall bei Reinigungsarbeiten in der Verpackungshalle von "Dogs Nature" - einem Hundefutterhersteller - ereignet. Mitarbeiter hätten zu Dienstbeginn am Montagmorgen über Atemprobleme geklagt, wie die Stimberg Zeitung berichtet

Ein hinzugezogener Notarzt hat daraufhin Großalarm ausgelöst und 120 Rettungskräfte waren im Einsatz. Gegen 14 Uhr war der Einsatz beendet. Wie es genau zu der Gasbildung gekommen ist, war am Nachmittag noch unklar. Die Feuerwehr hat keinen unsachgemäßen Umgang mit Reinigungsmitteln festgestellt. 

Originalmeldung 12:00 Uhr: 20 Verletzte bei Gasunfall

Gegen 9.20 Uhr am Montagmorgen rückte die Feuerwehr zum Unternehmen Westfleisch an, wie die Stimberg Zeitung berichtet. Von einem "Massenanfall an Verletzten" sei die Rede gewesen.

Wie sich am Vormittag herausstellte, war der Grund ein Gasunfall. Demnach soll es bei Reinigungsarbeiten zu einer chemischen Reaktion gekommen sein, bei der sich ein gesundheitsschädliches Gas gebildet hat.

Eine Person schwer verletzt

20 Personen sollen von dem Gas verletzt worden sein, eine davon schwer. Insgesamt sechs Mitarbeiter wurden in Krankenhäuser eingeliefert, 14 weitere klagen über Atemwegsreizungen. Für die Anwohner in der Umgebung der Werkshallen besteht keine Gefahr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rückruf für Geflügelsalami von Rewe und Aldi

Salami mit Salmonellen, Angst vor Maikäfer-Boom in NRW, Serienkiller gefasst

NRW Zwei Geflügelsalami-Produkte von Aldi und Rewe sind möglicherweise mit Salmonellen belastet, in die Freude über die ersten Mai-Käfer mischt sich Sorge von Experten vor zu vielen Tieren. Gewitter und Sturmböen in NRW, ein spannendes Ausstellungsprojekt in Münster und die Verhaftung des „Golden State Killers“ in den USA - hier ist das Morgen Update. mehr...

Panorama

Brutale Gewaltserie in Kalifornien

Sacramento. Eine der größten ungeklärten US-Verbrechensserien ist möglicherweise gelöst. Zehn Jahre lang terrorisierte der „Golden State Killer“ als Mörder und Vergewaltiger Kalifornien. Nun ist ein 72-Jähriger in Haft.mehr...

Panorama

Erfurt erinnert an Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium

Erfurt. Das Schulmassaker am Erfurter Gutenberg-Gymnasium am 26. April 2002 mit 17 Toten hat über Thüringen hinaus für Entsetzen und Trauer gesorgt. Am Jahrestag des Verbrechens wird der Opfer gedacht.mehr...

David Hasselhoff spielt Konzert in Oberhausen

Ikone der Popkultur feiert gemeinsam mit 2000 Fans

OBERHAUSEN Weltbester Rettungsschwimmer, futuristischer Ritter für das Gute, Limbokönig, der Mann, der die Wiedervereinigung Deutschlands quasi im Alleingang besorgt hat - David Hasselhoff war so vieles in seiner langen Karriere. Grund genug, um sich in Oberhausen selbst zu feiern.mehr...