Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

3000 Kugeln gegen Krebs

Spenden-Aktion

Rebecca Paschke ist eine von diesen Frauen, die eigentlich immer in Bewegung sind. Rumsitzen ist nicht ihr Ding und Nichtstun erst recht nicht. „Ich habe jeden Tag irgendeine gute Idee“, sagt sie. Kürzlich war es sogar eine glänzende.

LÜTGENDORTMUND

26.11.2014
3000 Kugeln gegen Krebs

Hoffen auf viele Spenden: Friseurin Rebecca Paschke (r.) mit ihren Mitarbeiterinnen Anja Köster (M.), die auch den Kopfschmuck gebastelt hat, und Sabrina Witthüser (l.).

Glänzend weil sie mit dem Glanz von 3000 Kugeln zu tun hat und mit einer Hilfsaktion und einer Spende für krebskranke Kinder. Doch der Reihe nach. Als die 53-jährige Friseurmeisterin vor sechs Wochen mal wieder eine Idee hatte, hielt sie erst einmal ein Schwätzchen mit ihren Mitarbeiterinnen Anja Köster und Sabrina Witthüser.

 „Wir fragen alle Leute, die wir kennen, Kunden, Freunde und Verwandte nach Weihnachtskugeln. Und die verkaufen wir dann für einen guten Zweck“, schlug Rebecca Paschke vor. Ihre Mädels waren begeistert. Und nicht nur die. Unter dem Motto „1000 Kugeln gegen Krebs“ fingen die Frauen sofort an zu sammeln. Freunde brachten Kugeln vorbei, eine Kundin brachte sogar mexikanische Christbaum-Kugeln aus dem Urlaub mit, eine andere Baumschmuck aus Honduras. Inzwischen lagern 3000 Kugeln im Geschäft. Sie hängen an Leinen im Schaufenster und stapeln sich in Körben und Kisten im Geschäft und im Lager.

hat Rebecca Paschke für ihre Aktion geworben „Die Welt kugelt gegen Krebs“, heißt es da. „Es ist unglaublich aber die Leute mailen mir Fotos mit einer Weihnachtskugel“, freut sich Rebecca Paschke über die Anteilnahme. Inzwischen hat Anja Köster auch noch originelle Kopfbedeckungen aus Kugeln gebastelt. Die werden sie und andere Helferinnen tragen, wenn sie an den kommenden Advent-Samstagen in Lütgendortmund, Bochum Langendreer und anderen Orten ihre Kugeln anbieten. „Jeder kann zahlen so viel er mag“, erklärt Rebecca Paschke. „Jeder Cent wird gesammelt für die Kinderkrebsstation der Städtischen Kliniken. Bis zum 30. Dezember wollen die Frauen ihre 3000 Kugeln los sein und hoffentlich mit einem stolzen Geldbetrag ins Krankenhaus fahren.

In der Nacht vom 6. auf den 7. Dezember schneidet Rebecca Paschke mit ihrem Team abends in Schlafanzügen und mit Nikolausmützen auf dem Kopf Haare. Auch diesmal gilt: Jeder kann so viel zahlen, wie er will. Jeder Cent geht als Spende ins Krankenhaus.Wer sich für den guten Zweck die Haare schneiden lassen will, kann sich im Geschäft an der Provinzialstraße 77 melden. Das Angebot gilt für gängige Schnitte, nicht für färben, Strähnchen usw.

Schlagworte: