Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

31 deutsche Beckenschwimmer zur EM

Berlin. Mit 31 Beckenschwimmern und ohne den früheren Weltmeister Marco Koch tritt der Deutsche Schwimm-Verband bei den Europameisterschaften in Glasgow an. Der DSV nominierte 15 Frauen und 16 Männer für den Saisonhöhepunkt.

31 deutsche Beckenschwimmer zur EM

Henning Lambertz fährt mit 31 Beckenschwimmern zur EM in Glasgow. Foto: Jens Büttner

Mit dabei sind unter anderem die 28 Jahre alte Vize-Weltmeisterin über 200 Meter Schmetterling Franziska Hentke (Magdeburg), Lagenspezialist Philip Heintz (27/Heidelberg) und die Kurzbahneuropameisterin über 800 Meter Freistil Sarah Köhler (23/Frankfurt am Main).

Elf Sportler hatten die geforderten Einzelnormen geknackt - vier mehr als noch vor den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Budapest. „Mit der Quantität bin ich sehr zufrieden“, sagte Chefbundestrainer Henning Lambertz der Deutschen Presse-Agentur.

Im Vergleich zu 2017 hatte der DSV in diesem Jahr auf einen längeren Qualifikationszeitraum gesetzt. „Das war eine sehr gute Lösung“, sagte Lambertz, der im vergangenen Jahr Marco Koch noch mit zur WM genommen hatte, obwohl der Darmstädter schon damals die geforderte  Zeit nicht geschafft hatte. Diesmal verzichtete Lambertz auf eine Ausnahme für den Weltmeister von 2015 über 200 Meter Brust. Der 28-Jährige müsse in Ruhe wieder seine Form finden, erklärte der Chefbundestrainer. „Ich glaube, dass Marco extrem viel drauf hat. Wir müssen jetzt das Detail finden, das gerade nicht stimmt.“

Neben den elf Einzelnorm-Erfüllern reisen weitere 20 Athleten mit zu den europäischen Titelkämpfen, die in den Staffeln zum Einsatz kommen sollen oder als Backup zur Verfügung stehen. „Wir wollen mit allen neun Staffeln das Finale erreichen“, sagte Lambertz. „Diese Qualität besitzen wir.“ Eine Medaillenprognose wollte er nicht abgeben. „Ich habe natürlich eine Zahl im Kopf, aber die werde ich nicht rausgeben, um die Sportlerinnen und Sportler nicht unter Druck zu setzen.“ Die EM findet in diesem Jahr im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Schottland statt.

Das DSV-Team im Überblick:

Frauen (15): Leonie Beck (Würzburg), Lisa Graf (Neukölln), Franziska Hentke (Magdeburg), Sarah Köhler (Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Celine Rieder (Neckarsulm), Annika Bruhn (Neckarsulm), Anna Dietterle (Spandau), Reva Foos (Darmstadt), Isabel Gose (Potsdam), Jenny Mensing (Wiesbaden), Johanna Roas (München), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)

Männer (16): Philip Heintz (Heidelberg), Johannes Hintze (Potsdam), Henning Mühlleitner (Neckarsulm), Florian Wellbrock (Magdeburg), Damian Wierling (Essen), Christian Diener (Potsdam), Christoph Fildebrandt (Saarbrücken), Jacob Heidtmann (Elmshorn), Josha Salchow (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Poul Zellmann (Essen), Marius Zobel (Magdeburg), Jan-Philip Glania (Frankfurt), Marius Kusch (Essen), Maximilian Pilger (Essen), Peter Varjasi (Mittelfranken)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportmix

Degenfechter Schmidt holt EM-Bronze

Novi Sad. Der WM-Dritte Richard Schmidt hat den deutschen Fechtern bei der EM in Serbien die erste Medaille beschert. Auch Lukas Bellmann mit dem Degen und Anne Sauer mit dem Florett zeigen starke Leistungen.mehr...

Sportmix

Ironman-70.3-EM: Raelert verletzt

Helsingør. Michael Raelert hat die Titelverteidigung bei der Ironman-70.3-Europameisterschaft verpasst. Der 37 Jahre alte Triathlet aus Rostock musste im dänischen Helsingør als Führender kurz nach dem Wechsel auf die abschließende Laufstrecke aufgeben.mehr...

Sportmix

Volleyball-Verband: Krohne und Vorstand erklären Rücktritt

Frankfurt/Main. Der Deutsche Volleyball-Verband steht ohne Führung da. Präsident Thomas Krohne und weitere fünf Vorstände erklären ihren Rücktritt. Hintergrund ist ein Zoff mit Landesverbänden.mehr...

Sportmix

Deutsches Rugby-Team wahrt WM-Chance: 16:13 gegen Portugal

Heidelberg. Die deutsche Nationalmannschaft im 15er-Rugby hat ihre Chance auf die erstmalige WM-Teilnahme gewahrt. Das Team von Nationalcoach Pablo Lemoine bezwang in Heidelberg in der Relegation die Auswahl Portugals mit 16:13 (3:6).mehr...