Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

4000-Euro-Baustein

BOCHUM Mit einem Baustein im Wert von 4000 Euro unterstützt der Philharmonische Chor Bochum das Projekt Bochumer Symphonie.

20.12.2007
4000-Euro-Baustein

Ein Baustein, der 4000 Euro wert ist: Dr. Tilman Fischer (im Vordergrund Mitte) und Orchesterdirektorin Marina Grochowski freuen sich über die Spende, die Konrad Ruprecht (im Vordergrund links) für den Philharmonischen Chor überreichte.

Auf dem vorgesehenen Bauplatz an der Marienkirche überreichte Konrad Ruprecht, Vorstandsmitglied des Chores, die Spende an Dr. Tilmann Fischer von der Stiftung Bochumer Symphonie sowie Marina Grochowski von den Bochumer Symphonikern.

Bereits im Mai trat der Chor neben den Symphonikern bei einem Open-Air-Konzert an dem künftigen Standort auf. Im Sommer entstand dann die Idee einer gemeinsamen Spende. Denn ähnlich wie das Orchester möchte der Chor als einer der zukünftigen Nutzer seinen Beitrag zum Gelingen dieses Bauvorhabens leisten.

Zukunftsprojekt

Zumal der Chor im Kulturhauptstadtjahr 2010 sein 150jähriges Bestehen feiert. "Wir können uns nichts schöneres erträumen, als unser großes Jubiläumskonzert in der neu errichteten Bochumer Symphonie zu veranstalten", sagt Ruprecht. Und: "Dieses Projekt ist nicht nur für die Symphoniker und uns, sondern für die ganze Stadt ein ausgesprochen wichtiges Zukunftsprojekt. Wir hoffen daher natürlich, dass noch weitere Spenden aus der Bochumer Bürgerschaft eingehen, damit dieses Haus der Musik schon bald nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Wirklichkeit existiert."

Der Philharmonische Chor zählt rund 110 Mitglieder jeder Altersklasse. Gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern gibt die Gemeinschaft musikbegeisterter Laien vier bis fünf Konzerte jährlich. Das Repertoire des Chores umspannt alle Musikepochen und reicht von den großen Chorwerken bis hin zu unbekannten oder auch außergewöhnlichen Kompositionen. Interessenten sind jederzeit willkommen, Informationen unter www.philharmonischer-chor-bochum.de.