Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

41-Jähriger sticht auf offener Straße auf seine Frau ein

Messerattacke auf Ehefrau

Wegen versuchten Totschlags wird sich ein aus Sri Lanka stammender Mann verantworten müssen, der am Dienstagmorgen auf seine getrennt lebende Ehefrau eingestochen haben soll. Der 41-Jährige fing seine Frau ab, als sie am Morgen ihre Wohnung an der Günnigfelder Straße verließ, und stach unvermittelt mit einem Messer auf sie ein.

BOCHUM

von Von Ruhr Nachrichten

, 29.06.2012

Die Tat ereignete sich am Dienstag gegen 7:20 Uhr. Der 41-Jährige passte seine 37-jährige getrennt lebende Ehefrau vor ihrer Wohnung auf der Günnigfelder Straße ab. Als die Ehefrau das Haus verlassen wollte, drohte er ihr, sie umzubringen. Sogleich stach er unvermittelt auf die Frau ein. Dem Opfer gelang es noch, eine Mülltüte vor den Bauch zu halten, sodass der Stich vom Inhalt abgefangen wurde.

In einem anschließenden Handgemenge rutschte der Täter aus und verlor dabei das Messer. Die 37-Jährige flüchtete daraufhin in die Wohnung einer Nachbarin. Sie hatte leichte Schnittverletzungen erlitten. Die Beamten der Polizeiwache Wattenscheid konnten den Täter noch in Tatortnähe festnehmen. Da er offensichtlich alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Am Mittwoch wurde der Täter einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.