Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

4309 Meter und die Frage: Wer schlägt Hamilton?

São Paulo. Machen Weltmeister Hamilton und Mercedes-Teamkollege Bottas die erste Startreihe in Brasilien unter sich aus? Der Brite fuhr im Training zweimal Bestzeit. Bottas war nah dran. Er kann mit einem guten Startplatz auch die Attacke auf den Gesamtzweiten Vettel einleiten.

4309 Meter und die Frage: Wer schlägt Hamilton?

Nach den schnellen Runden beim Training ist klar, dass Lewis Hamilton beim Qualifying schwer zu schlagen sein wird. Foto: Andre Penner

Die Runde ist kurz mit 4309 Metern, das macht sie aber nicht leichter. Vor einem Jahr sicherte sich Lewis Hamilton die Pole Position für den Großen Preis von Brasilien. Das Rennen am Tag danach gewann er auch.

In diesem Jahr will er das am liebsten wiederholen. Nach den Eindrücken vom Training am Freitag ist der viermalige Formel-1-Weltmeister der Topfavorit auf den ersten Platz in der Qualifikation am Samstag.

Insgesamt konnte Hamilton bisher zweimal die Pole auf dem Autódromo José Carlos Pace holen, auch schon 2012. Zweimal schaffte es ebenso Sebastian Vettel, 2011 und 2013. Die meisten Poles in Interlagos im aktuellen Feld aber hat Felipe Massa eingefahren. Dreimal nacheinander (2006, 2007 und 2008) startete der Paulista vor seinen Heim-Fans von Position eins, 2006 und 2008 konnte er das auch zum Sieg nutzen. Der 36-Jährige wird diesmal zum endgültig letzten Mal antreten, nach dieser Saison beendet Massa seine Formel-1-Karriere.

Massa wird im Kampf um die besten Plätze in der Qualifikation in seinem Williams wohl keine Rolle spielen - der bislang Letzte, der im Wagen des britischen Teams die Pole holte war 2010 Nico Hülkenberg in einer chaotischen Regen-Quali. Er wird im Renault auf ähnlich widrige Witterung setzen müssen, um sich weit vorn zu platzieren. Im Training lief es für den Emmericher am Freitag bei Sonnenschein und leichter Bewölkung schlecht bis mäßig.

Verbesserungsbedarf hat Vettel noch ausgemacht, der um den zweiten Platz in der WM-Wertung kämpft. 15 Punkte führt der Ferrari-Fahrer vor den letzten beiden Saisonrennen in Brasilien und Abu Dhabi vor Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Der Finne stand zuletzt am 9. Juli beim Großen Preis von Österreich auf der Pole. Für Hamilton wäre es allein in dieser Saison hingegen bereits das zwölfte Mal.

Die Gefahr, die ihm und Vettel von Red Bull droht, ist halbiert. Daniel Ricciardo wird zehn Plätze strafversetzt. Im Hybrid-Motor musste ein neues Teil eingebaut werden. Da das Limit überschritten wurde, folgte die Strafe. Umso mehr wird Mexiko-Sieger Max Verstappen alles daran setzen, eine weltmeisterliche Hamilton-Show schon in der Qualifikation zu verhindern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

Red Bull in Tarnfarbe - Pilot Verstappen schon verliebt

Milton Keynes. Mit dem RB 14 will Red Bull zurück an die Spitze der Formel 1 - vorbei an Ferrari, vorbei an Titelverteidiger Mercedes. Als erstes der drei Top-Teams zeigt der Rennstall seinen Wagen für die neue Saison.mehr...

Formel 1

Mit Heiligenschein in die F1-Saison - Cockpitschutz Halo

Leipzig. Die Diskussionen werden beginnen. Und vermutlich länger nicht enden. Die neuen Formel-1-Autos werden durch den Cockpitschutz Halo optisch geprägt sein. Erste Bilder gab es - überraschend - vom US-Team Haas.mehr...

Formel 1

Red Bull präsentiert neuen F1-Wagen vor Mercedes und Ferrari

Milton Keynes. Herausforderer Red Bull wird seinen neuen Formel-1-Wagen vor dem deutschen Weltmeister-Rennstall Mercedes präsentieren. Per Twitter gab der einstige Branchenführer bekannt, dass der neue RB14 am 19. Februar vorgestellt wird.mehr...