Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

70 Seiten Rüge im Loveparade-Prozess, Bomben im Gazastreifen, BVB gewinnt

NRW Im Loveparade-Prozess präsentieren die Verteidiger heute eine 70-seitige Besetzungsrüge, Israel bombardiert den Gazastreifen, der BVB gewinnt wieder. Chaos nach dem Fahrplanwechsel bei der Bahn, der Abschlussbericht zum Attentat von Anis Amri auf dem Berliner Weihnachtsmarkt vor einem Jahr, Prominenz bei der Star-Wars-Premiere in Europa: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter:

Nachdem der Tag mit ein paar lockeren Wolken beginnt, muss ab Mittag mit Regen und etwas Schneeregen gerechnet werden. Die Temperaturen liegen bei 1 bis 6 Grad.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Israel hat einen der ranghöchsten Anführer der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas im Westjordanland festgenommen. Hassan Jussef sei in seinem Haus bei Ramallah in Haft genommen worden, bestätigte eine israelische Militärsprecherin in Tel Aviv. Nach palästinensischen Medienberichten wurden bei Razzien weitere Hamas-Führer im Westjordanland festgenommen. Als Reaktion auf die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA vor einer Woche hatte der Hamas-Führer Ismail Hanija zu einem neuen Aufstand aufgerufen. Er forderte auch Anschläge im Westjordanland. Die israelische Luftwaffe hat nach neuen Raketenangriffen militanter Palästinenser erneut ein Ziel im Gazastreifen beschossen. Im Süden des Palästinensergebiets am Mittelmeer sei in der Nacht eine Militäreinrichtung der radikal-islamischen Hamas bombardiert worden, teilte eine Armeesprecherin in Tel Aviv mit.

  • Borussia Dortmund kann doch noch gewinnen. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Peter Stöger gab es ein 2:0 (0:0) gegen den 1. FSV Mainz 05 – der erste Ligasieg seit zweieinhalb Monaten. Nur zwei Tage nach der Vorstellung des Österreichers als Nachfolger des erfolglosen Peter Bosz setzte sich der BVB beim 1. FSV Mainz 05 verdient durch. Die Negativserie in der Fußball-Bundesliga endete vor 32 976 Zuschauern dank der Treffer von Sokratis (55. Minute) und Shinji Kagawa (89.).

    MAINZ Da muss erst ein Trainer vom Geißbock-Verein 1. FC Köln kommen, um beim BVB den Bock umzustoßen: Peter Stöger hat bei Borussia Dortmund eine erfolgreiche Premiere hingelegt - und lobt Vorgänger Peter Bosz. Jürgen Koers kommentiert.mehr...

  • Die Bahn hat nach dem Fahrplanwechsel am Wochenende weiter mit Problemen zu kämpfen. Auf der neuen Strecke zwischen Berlin und München fiel auch heute Morgen ein Zug aus. Bis zum frühen Nachmittag seien dort aber „alle Sprinter-Verbindungen ohne größere Verspätungen gefahren“ worden, teilte der Konzern mit. Sie hätten den Betrieb „spürbar stabilisieren können“. Der Hessische Rundfunk berichtete unter Berufung auf ungenannte Bahn-Mitarbeiter, dass seit der Umstellung auf den neuen Fahrplan am Sonntag täglich zwischen 20 und 40 Verbindungen im Fernverkehr ausgefallen seien.

  • Der Ansturm auf die Hochschulen hät an. Auch in den kommenden Jahrzehnten bleibt die Zahl der Studienanfänger in Deutschland einer neuen Studie zufolge konstant auf hohem Niveau. Bis zum Jahr 2050 nehmen alljährlich mehr als 425 000 junge Menschen ein Studium auf, wie aus einer der dpa vorliegenden Erhebung des CHE Centrums für Hochschulentwicklung hervorgeht. Die Zahl der Studienanfänger pro Jahr in Deutschland bewegt sich bereits seit 2011 pro Jahr um eine halbe Million. Im Jahr 2005 hatten nur 350 000 Menschen ein Studium begonnen.

  • Der Demokrat Doug Jones hat überraschend die Nachwahl für einen Senatssitz im seit Jahrzehnten von Republikanern beherrschten US-Bundesstaat Alabama gewonnen. Der Menschenrechtsanwalt Jones lag nach Auszählung von mehr als 90 Prozent der Urnen um mehrere Tausend Stimmen vor seinem republikanischen Kontrahenten Roy Moore. Der Vorsprung des Demokraten war damit uneinholbar, berichteten in der Nacht mehrere US-Medien. Die Niederlage von Roy Moore ist gut ein Jahr nach der Präsidentschaftswahl eine schallende Ohrfeige für US-Präsident Donald Trump.

  • Klimaschützer haben überwiegend positiv auf die Ergebnisse des Pariser Klimagipfel reagiert. „Der Gipfel hat gezeigt, dass es eine enorme Dynamik für mehr globalen Klimaschutz gibt“, sagte Christoph Bals von Germanwatch. Bei dem Spitzentreffen mit mehr als 4000 Teilnehmern hatten unter anderem große Investoren und Entwicklungsbanken konkrete Schritte angekündigt, um den Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wollte mit dem Treffen die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens voranbringen.

  • Eine Reihe von Prominenten bis hin zum britischen Königshaus haben sich in London bei der Europa-Premiere des Science-Fiction-Spektakels „Star Wars: Die letzten Jedi“ getummelt. An der feierlichen Veranstaltung in der Royal Albert Hall nahmen am Abend neben Regisseur Rian Johnson und den Darstellern des Films auch die beiden britischen Prinzen William und Harry teil. Die Brüder, die einen Gastauftritt in dem Film haben, kamen ohne weibliche Begleitung. Auch eine Reihe Darsteller in der Uniform der Imperialen Sturmtruppen marschierten über den Roten Teppich.

Dortmund Das neue „Star Wars“-Epos „Die letzten Jedi“ hantiert geschickt mit den Motiven der Saga, knüpft elegant an „Das Erwachen der Macht“ an und beschert alten Helden denkwürdige Comeback-Momente.mehr...

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Der Prozess um die Katastrophe bei der Duisburger Loveparade wird in Düsseldorf fortgesetzt. Der zweite Verhandlungstag dürfte von den Anträgen der Verteidiger bestimmt werden. Sie haben Befangenheitsanträge eingebracht und eine mehr als 70 Seiten starke Besetzungsrüge angekündigt. Die Verteidiger argumentieren darin, das Verfahren werde von der falschen Strafkammer verhandelt. Die Anklage der Staatsanwaltschaft war vom Landgericht zunächst abgelehnt und erst nach einer Beschwerde beim Oberlandesgericht (OLG) zugelassen worden. Zehn Angeklagten wird in dem Verfahren fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft. Die Anklage wirft ihnen schwere Planungsfehler vor, die zu einer rechtswidrigen Genehmigung der Loveparade geführt hätten.

Düsseldorf Anträge über Anträge, eine seitenlange Anklage. Beim Auftakt des Loveparade-Prozesses ging es sehr bürokratisch zu. Um die Opfer ging es nicht. Dabei ist der Tag vor allem für seine emotionale Angelegenheit. Eine Überlebende erzählt ihre Geschichte.mehr...

  • Kurz vor dem Jahrestag des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche legt der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Kurt Beck, heute seinen Abschlussbericht vor. Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz stellt die Bilanz zu den Hilfen für die Opfer zusammen mit Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) vor. Zuvor soll das Bundeskabinett über den Bericht informiert werden.

  • Rund 80 Tage nach der Bundestagswahl startet mit einem Spitzengespräch von Union und SPD der zweite Anlauf für eine Regierungsbildung in Deutschland. Nach den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen von CDU/CSU, FDP und Grünen wollen die Partei- und Fraktionschefs ausloten, ob eine erneute große Koalition möglich sein kann. Kanzlerin Angela Merkel lehnt von der SPD ins Spiel gebrachte Modelle wie eine Minderheitsregierung oder eine Kooperationskoalition ab, da diese Varianten keine stabile Regierung garantieren würden. Es wird wegen der schwierigen Lage nicht mit einer Regierung vor März gerechnet.

  • Im Zeichen neuer Kostensteigerungen beim Milliardenprojekt Stuttgart 21 treffen sich die Bahn-Aufsichtsräte in Berlin zu ihrer Sitzung. Auf Grundlage des vom Bahnvorstand in Auftrag gegebenen Gutachtens der Wirtschaftsberatungsgesellschaft PwC und der Ingenieurgruppe Emch+Berger beraten sie über die Termin- und Kostensituation des Vorhabens.

  • Eine Woche nach der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA kommt heute die Organisation für Islamische Kooperation (OIC) zu einem Sondergipfel zusammen. Einberufen hat das Krisentreffen in Istanbul der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, der zu den schärfsten Kritikern der Jerusalem-Entscheidung von US-Präsident Donald Trump gehört.

  • Das schleswig-holsteinische Verwaltungsgericht verhandelt mehrere Klagen der Deutschen Umwelthilfe wegen des Abgasskandals gegen das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Die Umwelthilfe wendet sich damit gegen das nach ihrer Auffassung unzureichende Vorgehen der Behörde gegen den Betrieb unzulässiger Abschalteinrichtungen für die Abgasreinigung in Autos.

  • Die US-Notenbank Fed dürfte ihre Geldpolitik heute abermals straffen. Analysten rechnen fest damit, dass die Zentralbank die dritte Zinserhöhung in diesem Jahr beschließen wird. Der für die Finanzmärkte richtungsweisende Leitzins würde dann um 0,25 Prozentpunkte in die Spanne zwischen 1,25 und 1,50 Prozent steigen.

  • Einen Tag vor dem EU-Gipfel in Brüssel will das EU-Parlament seine Forderungen im Zusammenhang mit dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union bekräftigen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Ratspräsident Donald Tusk wollen das Parlament heute über den Abschluss der ersten Phase der Verhandlungen mit der britischen Regierungschefin Theresa May informieren. Die britische Premierministerin Theresa May hat mit einer Rebellion in den eigenen Reihen zu kämpfen. Sie muss fürchten, bei der Debatte über das EU-Austrittsgesetz heute im Parlament eine Niederlage einzufahren. Die EU-freundlichen Abgeordneten in ihrer Fraktion wollen sich ein Veto über das endgültige Brexit-Abkommen sichern.

  • Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem gewaltsamen Tod einer Frankfurter Garderobenfrau steht der mutmaßliche Täter heute vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 64 Jahre alte John Ausonius, der als „Lasermann“ bekannt wurde, Mord vor. Der Schwede soll die Frau im Februar 1992 auf der Straße erschossen haben. Zuvor soll sie ihm angeblich ein elektronisches Notizbuch gestohlen haben.

  • Die Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) kommt heute in Buenos Aires zu einem Abschluss, voraussichtlich ohne sich auf konkrete Abkommen einigen zu können. „Das Beste, was wir erreichen können, ist, dass wir konkrete Arbeitsprogramme haben für eine Reihe von Fragen wie Fischerei und E-Commerce“, sagte der deutsche Delegationsleiter, Wirtschafts-Staatssekretär Matthias Machnig (SPD).

  • Im zweiten Teil des 16. Spieltags kommt es in der Fußball-Bundesliga zu einem ungleichen Duell: Tabellenführer FC Bayern empfängt heute nach der bereits gesicherten Herbstmeisterschaft den noch immer sieglosen und abgeschlagenen Letzten 1. FC Köln. Zeitgleich sind auch die Bayern-Verfolger FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg und Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen gefordert.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04.


Heute vor...

...45 Jahren wird mit Annemarie Renger (SPD) zum ersten Mal eine Frau zur Präsidentin des Deutschen Bundestages gewählt.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Der Essener AfD-Bundestagsabgeordnete Stefan Keuter schoss mit einem Tweet gegen die anderen Parteien - nur dumm, dass er den Zeitstempel außer acht gelassen hatte. Denn er beschwerte sich zum ersten Mal mehr als 26 Minuten vor der Sitzung, dass die anderen Abgeordneten nicht da seien.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess um Vorteilnahme

Nobelhotels und VIP-Status für Landgestüt-Chefs

Warendorf Haben sie nur ihren Job gemacht oder ihre herausgehobenen Stellungen am Landgestüt Warendorf für ihren eigenen privaten Geschäfts genutzt? Ein Zeuge aus dem Ministerium für Landwirtschaft soll jetzt bei der Suche nach der Antwort helfen.mehr...

Prozess am Bochumer Landgericht

Zwei Angeklagte gestehen Überfall auf Juwelier Exner

BOCHUM/RECKLINGHAUSEN Drei Monate nach Prozessauftakt bröckelt die Mauer des Schweigens. Nach dem Überfall auf den Recklinghäuser Juwelier Exner gab es am Montag erste Geständnisse. Ein Zeuge hatte den Überfall Anfang Juni gefilmt.mehr...

Panorama

Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren

Bern. Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad Kälte harren sie unter der Erde aus. Rettung ist zunächst nicht in Sicht.mehr...

Wintersport-Touristen eingeschneit

Mit Tauwetter steigt Lawinengefahr in den Alpen

ZERMATT/ST. ANTON Schneechaos in den Bergen: In Österreich und der Schweiz sind viele Wintersport-Touristen eingeschneit, etwa in Zermatt. Neben dem vielen Schnee macht die Lawinengefahr Probleme. In Deutschland verschärft sich zudem wieder die Hochwasserlage.mehr...

Landgericht Oldenburg

Pfleger Niels H. wegen 97 Patienten-Morden angeklagt

Oldenburg Im Krankenhaus sterben täglich Menschen – dass jemand dabei nachhilft, damit rechnet niemand. Der Krankenpfleger Niels H. soll dies über 100 Mal getan haben. Es geht um die möglicherweise größte Mordserie der deutschen Kriminalgeschichte.mehr...

Panorama

Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt

Oldenburg. Im Krankenhaus sterben täglich Menschen - dass jemand dabei nachhilft, damit rechnet niemand. Der Pfleger Niels H. tat dies möglicherweise mehr als 100 Mal. Demnächst könnte er deshalb erneut vor Gericht stehen.mehr...