Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

78-jähriger Schiri flieht vor aggressivem Spieler

Fußballspiel abgebrochen

Ein 78 Jahre alter Schiedsrichter hat nach Tumulten bei einem Kreisligaspiel in Bochum die Partie abgebrochen und die Flucht in die Kabine angetreten. Der Unparteiische sah sich gezwungen, vor einem 25-jährigen Fußballspieler zu fliehen - dieser hatte eine gelb-rote Karte nicht akzeptieren wollen und war aggressiv geworden.

BOCHUM

10.10.2016

Das Kreisliga C-Spiel zwischen den Mannschaften FC Azadi Bochum II und FC Italia Bochum II dauerte am Sonntag nur 63 statt 90 Minuten - dann wurde das Match abgebrochen. Denn in der 63. Minute eskalierte die Situation an der Westerholtstraße im Bochumer Stadtteil Hustadt.  Nachdem ein Spieler verletzt am Boden lag, war zwischen den Spielern beider Mannschaften Streit ausgebrochen. Der Schiedsrichter, ein 78-jähriger Bochumer, versuchte, die Streithähne zu trennen - und zeigte einem Spieler erst eine gelbe und im Anschluss die gelb-rote Karte.

Bis in die Kabine verfolgt

Der 25-jährige Spieler wollte dies nicht hinnehmen und griff den 78-jährigen Schiedsrichter an. Der brach das Spiel ab und sah sich gezwungen, in die Kabine zu flüchten. "Der besagte Spieler verfolgte den Schiedsrichter bis in die Kabine, ging ihn wiederholt an und bedrohte ihn. Dabei wurde der 78-Jährige leicht verletzt", schreibt die Polizei. Gegen den Spieler läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt