Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

96-Fans schweigen weiter - Aber keine Kind-Schmähungen mehr

Hannover. Der harte Kern der Anhänger von Hannover 96 will auch bei den kommenden Heimspielen des Fußball-Bundesligisten an seinem Stimmungsboykott festhalten.

96-Fans schweigen weiter - Aber keine Kind-Schmähungen mehr

In Hannover werden die Fans weiter schweigen. Foto: Peter Steffen

Das ist das Ergebnis eines Fantreffens, wie sportbuzzer.de berichtete. Die Schmähungen und Beleidigungen gegen 96-Präsident Martin Kind sollen aber beendet werden, um die Kritik an der Vereinspolitik auf eine sachlichere Ebene zu heben. Zudem sind die Fans weiter zu einem Dialog mit den Clubverantwortlichen bereit.

Die aktive Fanszene von 96 liegt seit vielen Monaten im Streit mit Hannover-Boss Kind. Die Anhänger wehren sich unter anderem dagegen, dass Kind die Mehrheit am Verein übernehmen will. Sie wollen deshalb die 50+1-Regel fest in der Vereinssatzung verankern. Sie besagt, dass keine Investoren die Mehrheit an einem Verein haben dürfen.

Weil der Club vor einer Woche eine geplante Podiumsdiskussion mit den Anhängern abgesagt hatte, hatte sich die Situation beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zugespitzt. Die Stimmung im Stadion am vergangenen Samstag war so schlecht wie noch nie in dieser Saison. Hannovers Sportdirektor Horst Heldt hatte die Atmosphäre rund um den Verein danach heftig kritisiert. „Mich kotzt das hier alles an“, hatte Heldt nach der 0:1-Niederlage gesagt. Am Donnerstag hatte auch Trainer André Breitenreiter die Umstände kritisiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Mainz richtet Fokus auf Leipzig - Augsburg feiert

Augsburg. 40 Punkte wie der FC Augsburg hätten die Mainzer auch gerne auf dem Konto. Sandro Schwarz gratuliert dem Trainerkollegen Manuel Baum zu einer „herausragenden“ Saisonleistung. Er selbst muss mit seinem Team wohl bis zum Ende zittern.mehr...

Erste Bundesliga

Kölns Fans feiern tapfere Absteiger

Köln. Der Abstieg der 1. FC Köln ist nur noch rein rechnerisch zu verhindern. Trotzdem wurden die FC-Spieler nach dem 2:2 gegen Schalke von ihren Fans gefeiert. Beim Tabellenzweiten herrscht dagegen dicke Luft.mehr...

Erste Bundesliga

Leverkusens Tah fällt mit Muskelfaserriss vorerst aus

Leverkusen. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss vorerst auf Innenverteidiger Jonathan Tah verzichten. Der 22 Jahre alte Nationalspieler zog sich bei der 0:4-Niederlage bei Borussia Dortmund einen Muskelfaserriss im rechten Hüftbeuger zu, teilte der Werksclub mit.mehr...

Erste Bundesliga

Hertha: Jochbeinprellung und Gehirnerschütterung bei Selke

Berlin. Stürmer Davie Selke von Hertha BSC hat sich beim 3:0-Sieg seines Clubs bei Eintracht Frankfurt eine Jochbeinprellung und eine Gehirnerschütterung zugezogen.mehr...