Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

ADAC: Sauberes Wasser in Badeseen - Viele Unfälle

München (dpa) Sauberes und warmes Wasser bietet derzeit an deutschen Meeresküsten und Seen optimale Bedingungen für Badegäste. Der große Andrang habe aber vor allem an Seen zu ungewöhnlich vielen Badeunfällen geführt, teilte der ADAC in München mit.

ADAC: Sauberes Wasser in Badeseen - Viele Unfälle

Unbeschwerter Badespaß: Die Badegewässer in Deutschland - hier der Senftenberger See in der Lausitz - sind laut ADAC sehr sauber. (Bild: dpa)

Im ersten Halbjahr starben den Angaben zufolge allein in Deutschland 275 Menschen beim Baden. Leistungsüberschätzung sei vor allem bei älteren Schwimmern die häufigste Unfallursache. Der Automobilclub informiert bis Ende August über die Wasserhygiene in 13 europäischen Ländern.

An den Stränden des Mittelmeeres verderben mancherorts Quallen den Badenden den Spaß. In Spanien gebe zwar die Wasserqualität keinen Grund zur Beanstandung, jedoch seien die gefährlichen Staatsquallen vor der katalanischen Küste noch nicht verschwunden. An vielen Stränden wehen daher gelbe Warnflaggen. In Frankreich treiben den ADAC-Angaben zufolge an der Côte d`Azur ebenfalls nesselnde Quallen, die bei ungünstigen Winden an die Strände geschwemmt werden können.

In Italien an der ligurischen Küste würden viele Leuchtquallen der Art «Pelagia noctiluca» gesichtet. Mit Netzen werde versucht, die Tiere vom Strand fernzuhalten. Die äußerst strengen, italienischen Qualitätsanforderungen an die Sauberkeit des Wassers zeigten an den Stränden weiterhin Wirkung. In 38 Orten seien Belastungen angezeigt oder sogar Badeverbote angeordnet worden. An den Gewässern und Stränden in Portugal, Ungarn, Kroatien und Österreich seien Wasserqualität und Sauberkeit einwandfrei.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im Keukenhof: Liebesgrüße aus Russland

Köln (dpa/tmn) Unter dem Motto «From Russia with Love» steht in diesem Frühjahr die Blumenschau im Keukenhof in den Niederlanden. Zu sehen gibt es unter anderem ein großes Blumenmosaik, das die Basilius-Kathedrale in Moskau zeigt.mehr...

Leben : Reisen

In Zuiderwoude und anderswo: Zum Tee in den Garten

Zuiderwoude (dpa/tmn) Nicht jeder denkt bei Urlaub in den Niederlanden gleich an Tee trinken. Aber Möglichkeiten dazu gibt es mehr als genug, oft mitten im Grünen. Die Teekultur unseres Nachbarlandes lässt sich fast immer mit dem Fahrrad entdecken.mehr...