Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

ALBA setzt Bayern München unter Druck: 98:68-Sieg in Erfurt

Erfurt. ALBA Berlin hat durch den zwölften Bundesliga-Sieg in Serie Tabellenführer Bayern München weiter unter Druck gesetzt.

ALBA setzt Bayern München unter Druck: 98:68-Sieg in Erfurt

ALBA Berlin untermauerte seinen zweiten Tabellenplatz. Foto: Nicolas Armer

Die Berliner Basketballer gewannen nach der 91:72-Gala in München problemlos beim Vorletzten Rockets aus Erfurt mit 98:68 (54:44) und verkürzten den Rückstand auf die Bayern vorerst auf zwei Punkte. Der Spitzenreiter spielt am Samstag nach der Trennung von Trainer Sasa Djordjevic beim viertplatzieren Vizemeister EWE Baskets Oldenburg.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam das Team des spanischen Trainers Aito Garcia Reneses erst nach dem Seitenwechsel in Schwung und gewann am Ende auch in der Höhe verdient. Bester Schütze bei den Berlinern war der 20 Jahre alte Tim Schneider mit 19 Punkten. 

Im Kampf um die Playoff-Plätze verloren die Frankfurt Skyliners überraschend deutlich das Hessen-Derby gegen die Gießen 46ers mit 70:86 (34:43) und bleiben mit 30:22-Punkten auf Rang sieben. Gießen steht mit vier Punkten weniger auf Rang zehn. Darwin Davis (17 Punkte) war bei den Gästen bester Schütze. Einzig Jonas Wohlfarth-Bottermann (20) zeigte bei den Frankfurtern Normalform.

„Unsere heutige Leistung war beschämend“, schimpfte Trainer Gordon Herbert nach der Heimpleite. „Ich möchte mich bei allen Fans dafür entschuldigen und übernehme die volle Verantwortung dafür. Wir werden das Spiel direkt morgen in aller Früh im Videostudium als Team durchgehen, danach gemeinsam frühstücken und dann wieder zurück ins Training gehen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basketball

21 Vereine beantragen Lizenz für BBL

Köln. 21 Vereine bewerben sich um eine Lizenz für die kommende Saison der Basketball-Bundesliga (BBL). Der sportliche Absteiger Walter Tigers Tübingen stellte keinen Antrag, wie die BBL mitteilte.mehr...

Basketball

Bayern holt 18 Punkte-Rückstand auf und bleiben Erster

Frankfurt. Der FC Bayern München hat auch das dritte Spiel unter Trainer Radonjic nach einer Aufholjagd in Frankfurt gewonnen. Verfolger ALBA Berlin ist mit 15 Siegen in Serie das Bundesliga-Team der Stunde. Auch Bamberg ist wieder in der Spur.mehr...

Basketball

ALBA Berlin bleibt durch 15. Sieg in Serie erster Verfolger

Berlin. ALBA Berlin hat mit dem 15. Sieg in Serie das Verfolger-Duell der Basketball-Bundesliga gegen die MHP Riesen Ludwigsburg gewonnen. Der Hauptstadt-Club bezwang den Tabellendritten mit 96:86 (53:45) und schloss nach Pluspunkten (50:8) zum Spitzenreiter FC Bayern (50:6) auf.mehr...

Basketball

Bayerns Basketballer bekommen Euroleague-Wildcard

Madrid. Basketball-Bundesligist FC Bayern bekommt für die Saisons 2019/20 und 2020/21 eine Wildcard für die Euroleague und darf damit definitiv in der Königsklasse starten, entschieden die Mitglieder der Euroleague in Madrid.mehr...

Basketball

Ludwigsburg im Champions-League-Halbfinale gegen Monaco

Athen. Die MHP Riesen Ludwigsburg treffen im Halbfinale der Basketball-Champions-League am 4. Mai auf AS Monaco (17.30 Uhr MESZ). Das ergab die Auslosung in Athen. Im zweiten Duell beim Final Four in Griechenland treffen die Gastgeber im Anschluss auf den spanischen Club UCAM Murcia.mehr...