Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

ARD-Dopingexperte Seppelt erhält kein Visum für Russland-WM

Berlin.

Russland verweigert dem ARD-Journalisten Hajo Seppelt das Visum für die Fußball-Weltmeisterschaft. Das vom SWR für ihn beantragte Visum für die Titelkämpfe vom 14. Juni bis 15. Juli sei für ungültig erklärt worden, teilte der öffentlich-rechtliche TV-Sender mit. Seppelt stehe auf einer Liste der in Russland „unerwünschten Personen“ und könne daher nicht in die Russische Föderation einreisen. Seppelt ist durch seine Beiträge zum Thema Doping bekannt geworden. Er trug damit maßgeblich dazu bei, das russische Doping-System aufzudecken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Deutsche Gruppengegner Schweden und Südkorea starten in die WM

Moskau. Nach der überraschenden Auftaktniederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Mexiko bei der WM steht heute das zweite Spiel der Gruppe F an. In Nischni Nowgorod treffen Schweden und Südkorea aufeinander. Ebenfalls gefordert ist Mitfavorit Belgien, der in Sotschi auf WM-Neuling Panama trifft und einen Sieg fest eingeplant hat. Zum Abschluss des Tages startet Englands junge Auswahl gegen das Team aus Tunesien in die Weltmeisterschaft. Angepfiffen wird die Partie in Wolgograd um 20.00 Uhr deutscher Zeit.mehr...

Schlaglichter

DFB-Team arbeitet WM-Fehlstart hinter geschlossenen Türen auf

Moskau. Die Aufarbeitung der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft zum Start in die Fußball-WM gegen Mexiko wird an diesem Montag hinter geschlossenen Türen stattfinden. Der DFB kündigte einen medienfreien Tag im Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus an. Eine angekündigte Pressekonferenz mit dem ehemaligen Kapitän Philipp Lahm, der jetzt Botschafter für die deutsche EM-Bewerbung für 2024 ist, gibt es nicht. Auch das Training wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.mehr...

Schlaglichter

DFB-Team arbeitet WM-Fehlstart hinter geschlossenen Türen auf

Moskau. Die Aufarbeitung der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft zum Start in die Fußball-WM gegen Mexiko wird an diesem Montag hinter geschlossenen Türen stattfinden. Der DFB kündigte einen medienfreien Tag im Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus an. Eine angekündigte Pressekonferenz mit dem ehemaligen Kapitän Philipp Lahm, der jetzt Botschafter für die deutsche EM-Bewerbung für 2026 ist, gibt es nicht. Auch das Training wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.mehr...

Schlaglichter

Brasilien patzt zum WM-Auftakt: Nur 1:1 gegen die Schweiz

Rostow am Don. Brasilien hat sein WM-Auftaktspiel überraschend nicht gewinnen können. Gegen die Schweiz kam der Rekordchampion in Rostow-am-Don nur zu einem 1:1. Philippe Coutinho brachte die Seleçao in der 20. Minute mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung. Steven Zuber vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim erzielte per Kopfball den Ausgleich für die Eidgenossen. In der Gruppe E trifft Brasilien nun auf Costa Rica, das zuvor sein Auftaktspiel gegen Serbien mit 0:1 verloren hatte.mehr...

Schlaglichter

Deutsche Fußballanhänger trauern auf Fanmeile

Berlin. Mit Trauer und Betroffenheit haben mehr als zehntausend Fußballanhänger auf der Berliner Fanmeile am Brandenburger Tor die Niederlage der deutschen Mannschaft erlebt. Beim 1:0 von Mexiko in der 35. Minute machte sich Entsetzen breit. Nach dem Abpfiff herrschte dann Schweigen unter den deutschen Fans. Mitten in der Menge direkt vor dem Brandenburger Tor tanzten allerdings zwei kleinere Gruppen: Mexiko-Fans, die Fahnen und Sombreros schwenkten und jubelten.mehr...

Schlaglichter

WM-Fehlstart für deutsche Mannschaft

Moskau. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist mit einer überraschenden Niederlage in die WM-Endrunde in Russland gestartet. Der Weltmeister unterlag im ersten Spiel der Gruppe F Mexiko mit 0:1 und steht nun vor den weiteren Spielen in der Gruppe F unter großem Druck. Vor 78 011 Zuschauern im Stadion Luschniki in Moskau erzielte Hirving Lozano in der 35. Minute nach einer Reihe von Fehlern in der deutschen Abwehr den Siegtreffer für die Mexikaner. In der Partie am nächsten Samstag gegen Schweden benötigt die deutsche Mannschaft einen Sieg, um die Chance auf den Achtelfinaleinzug zu wahren.mehr...