Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aachen nimmt gelbe Säcke an den Haken: Testlauf

Aachen. Überall kennt man das Problem mit den gelben Müllsäcken: Wenn es am Abholtag windig ist, landen Säcke auf der Straße, werden überfahren und die Sauerei ist da. Aachen probiert jetzt was aus.

Aachen nimmt gelbe Säcke an den Haken: Testlauf

Ein verwehter gelber Sack und Müll liegt auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Aachen nimmt die gelben Müllsäcke an den Haken: Damit gelbe Säcke mit Plastikmüll nicht auf die Straße geweht und überfahren werden, probiert die Stadt eine neue Befestigung aus. An Straßenlaternen werden Schellen mit jeweils drei Haken befestigt, an denen die Anwohner die gelben Säcke aufhängen können, pro Haken drei Stück, wie eine Sprecherin der Stadt am Dienstag mitteilte. Das Testgebiet umfasse 4000 Anwohner. Der Test, ob die Vorrichtung von den Anwohnern angenommen wird und den „Flugmüll“ reduziert, soll bis Juli dauern.

Es gab nach Angaben der Sprecherin schon positive Signale - zumindest was die Anwohner betrifft: Noch vor dem offiziellen Start hingen nach der Montage der ersten Befestigungen schon volle Säcke an den Haken. Abgeguckt haben sich die Aachener die Idee von ihren niederländischen Nachbarn. Nach ihrer Kenntnis ist Aachen die erste deutsche Stadt, die das System nutzt, um den „Flugmüll“ zu reduzieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Erst Fahrräder, dann Sportwagen: Mann doppelt ausgeraubt

Köln. Mehrere Fahrräder, eine Vespa und dann auch noch der Sportwagen: innerhalb weniger Tage wurde ein 44-Jähriger gleich doppelt von einem oder mehreren Dieben ausgeraubt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Kölner erst am Dienstag den Diebstahl seiner Fahrräder und einer Vespa gemeldet. Um mögliche Spuren zu sichern ging er am Donnerstag mit Beamten der Polizei zu seinem Tiefgaragenabteil in Köln. Dort musste er feststellen, dass das abschließbare Abteil erneut aufgebrochen und auch sein Sportwagen gestohlen worden war. Hinweise auf den oder die Täter gebe es laut Polizei bisher nicht.mehr...

NRW

Mickie Krause: „Nicht jeder muss Abitur machen“

Essen. Ballermann-Größe Mickie Krause (47, „Schatzi schenk mir ein Foto“, „Biste braun, kriegste Fraun“, „Zehn nackte Friseusen“) erwartet von seinen Kindern nicht unbedingt einen Hochschulabschluss. „Nicht jeder muss Abitur machen und studieren“, sagte der Schlagersänger der „WAZ“ (Samstag). Dafür nannte er auch Beispiele. „Es muss auch Leute geben, die Autos lackieren oder die Wände anstreichen“, sagte Krause.mehr...

NRW

Umzug mit Kreuzfahrtschiff: Soldat bekommt Kosten-Erstattung

Münster. Ein hochrangiger Berufssoldat bekommt eine Transatlantikkreuzfahrt mit seiner Familie als Umzugskosten erstattet. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) für Nordrhein-Westfalen entschied am Freitag in Münster, dem einstigen Militärattaché an der deutschen Botschaft in Washington müssten die Kosten von rund 3500 Euro komplett erstattet werden. Der Oberstleutnant hatte den Urlaub mit dem Umzug verbunden und war mit Frau und zwei kleinen Kindern auf der Queen Mary 2 nach Hause gefahren. Der Bund als Arbeitgeber hatte sich jedoch geweigert, für die Reise komplett aufzukommen. Er erstattete nur den Betrag, die angefallen wäre, wenn die Familie in der Economy-Class zurückgeflogen wäre. Der Soldat zog vors Gericht.mehr...

NRW

Sohn vergewaltigt: Lange Haftstrafe und Sicherungsverwahrung

Aachen. Ein Vater ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs und schwerer Vergewaltigung an seinem Sohn in Aachen zu 13 Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann habe seinen Sohn und seine Nichte insgesamt 33 Mal sexuell missbraucht, stellten die Richter am Landgericht Aachen nach Angaben eines Sprechers am Freitag fest. Sie ordneten Sicherungsverwahrung für den in Deutschland wohnenden Niederländer an. Beim ersten Übergriff sei der Sohn vier Monate alt gewesen. Der 39 Jahre alte Vater habe das Kind über knapp drei Jahre mehrfach vergewaltigt, drei Mal besonders schwer.mehr...

NRW

140 Reifen und Felgen aus Autohaus gestohlen

Siegburg. Diebe haben in Siegburg am helllichten Tag eine Lagerhalle aufgebrochen und sämtliche Reifen und Felgen im Wert von insgesamt 40 000 Euro gestohlen. Insgesamt ließen die Unbekannten 140 Räder mitgehen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Diebe seien in den vergangenen Tagen womöglich mit einem Lkw auf das umzäunte Gelände gelangt.mehr...

NRW

Bundespräsident besucht Schulprojekt in Dortmund

Dortmund. Als letzte Station seiner Deutschlandreise zur beruflichen Bildung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag eine Gesamtschule in Dortmund besucht. Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender informierten sich über ein Projekt, das Schülern den Weg zu einer Lehrstelle erleichtern soll.mehr...