Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ab sechs Jahren werden Reifen altersschwach

Stuttgart. Gummi wird bekanntlich nach einiger Zeit spröde. Das ist auch bei Autoreifen so. Und auch wenn alte Reifen äußerlich vielleicht keine Beschädigungen aufweisen, sollten sie unbedingt ausgewechselt werden.

Ab sechs Jahren werden Reifen altersschwach

Autoreifen sollten nach sechs Jahren gewechselt werden. Spröde Reifen erhöhen das Unfallrisiko. Foto: Sina Schuldt

Ob neue Reifen fällig sind, prüfen Autofahrer besser nicht nur anhand des Restprofils. Denn neben einem unbeschädigten Zustand ist auch das Alter entscheidend. Nach sechs Jahren beginnt das Reifengummi auszuhärten.

Es wird spröde und rissig, erklärt die Prüforganisation Dekra. Deren Studien haben ergeben, dass dann das Ausfallrisiko deutlich zunimmt und damit schlimmstenfalls schwere Unfälle folgen können. So alte Reifen sollte unbedingt ein Fachmann vor der Weiterverwendung überprüfen, auch wenn sie äußerlich keine Beschädigungen aufweisen.

Das Alter lässt sich am Ende der DOT-Nummer auf der Reifenflanke ablesen, wo eine vierstellige Zahlenfolge über das Produktionsdatum informiert. „2510“ etwa steht für die 25. Woche im Jahr 2010. Manchmal ist dieser Produktionscode aber nur auf einer Flanke angebracht. Bei Reifen mit empfohlener Laufrichtung ist dies meist rechts. Haben Reifen eine definierte Außenseite, ist er laut Dekra jeweils dort zu finden.

Vor allem Wenigfahrer und Besitzer selten bewegter Fahrzeuge wie Cabrios, Wohnwagen oder Anhänger sollten genau hinschauen. Denn hier sei nach langer Zeit oft wesentlich mehr Profil vorhanden als die vom Gesetzgeber mindestens erforderten 1,6 Millimeter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Honda startet Neuauflage der Monkey

Frankfurt/Main. Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte Zweirad nun wieder in den Handel.mehr...

Auto und Verkehr

Zweiteilige Motorradkluft hat Vorteile

München. Angemessene Schutzbekleidung ist für Motorradfahrer eine Selbstverständlichkeit. Schnelles Anziehen, leichtes Verstauen oder komfortables Tragen - jeder Biker hat unterschiedliche Ansprüche. Das bietet eine zweiteilige Motorradkluft:mehr...

Auto und Verkehr

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Langen/Köln. Er war seiner Zeit um Jahre voraus. Denn als Peugeot 1968 den 504 lancierte, wirkte die Limousine wie aus einer anderen Ära. Kein Wunder, dass der Wagen schier ewig gebaut wurde und es so zum Millionär geschafft hat.mehr...

Auto und Verkehr

Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge

München. Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ein Traum, für Fußgänger lebensgefährlich, für Sportwagenbauer eine Herausforderung. Der Sound der Zukunft.mehr...

Auto und Verkehr

Campinggasanlage bei Caravan und Wohnmobil prüfen

Losheim am See. Eine Gasanlage sorgt im Wohnmobil dafür, dass man Kochen, Heizen oder Kühlen kann. Alle zwei Jahre muss diese Anlage auf Dichtheit und Funktion geprüft werden. Was ist zu beachten?mehr...

Recht im Verkehr

Versicherung muss nach Unfall gemäß Gutachten erstatten

Konstanz. In einem Unfallgutachten wird der Schadensumfang aufgelistet und die Schadenshöhe beziffert. Für die Kosten muss dann die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers aufkommen. Doch darf die gegnerische Versicherung Posten kürzen?mehr...