Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bußgeldkatalog

Abfall am Straßenrand: So teuer wird der illegale Müll

NRW Es stinkt zum Himmel: Rund 6000 Tonnen Müll sammeln sich pro Jahr an den Straßenrändern in NRW - von leeren Hamburger-Verpackungen und Hundehaufen bis hin zu ganzen Kühlschränken oder gar Gammelfleischbergen wie im letzten Jahr. Wer erwischt wird, muss zahlen. Wie viel, das regelt der Müll-Bußgeldkatalog für NRW. Hier ist eine Übersicht.

/
Tonnenweise sammelt sich der Müll an den Straßenrändern.

Der Ekel-Müll - vergammeltes Fleisch - wurde 2016 an mehreren Stellen in NRW einfach abgeladen.

Den Hamburger aufgegessen und die Verpackung schnell aus dem Fenster geworfen - das Ergebnis solchen Denkens finden die Mitarbeiter von Straßen.NRW tonnenweise am Straßenrand. 6000 Tonnen Abfall, die nicht in den Mülltonnen landen, die aufwändig eingesammelt werden müssen. Viele Verursacher kommen ungestraft davon. Doch wer dabei erwischt wird, muss zahlen. Im Falle der Hamburger-Verpackung sind das 10 bis 25 Euro. Waren auch noch Cola-Becher und andere Dinge dabei, können bis zu 80 Euro fällig werden. 

Auf wilden Müllkippen entsorgen einige Menschen teilweise sogar Kühlschränke und Möbel. Da in Kühlschränken Schadstoffe enthalten sind, kann das sogar im schlimmsten Fall mit bis zu 2500 Euro geahndet werden. Im vergangenen Sommer hatten Unbekannte sogar tonnenweise vergammeltes Fleisch an mehreren Stellen in NRW abgelagert, unter anderem an der A45 in Schwerte, an der A2 in Hamm, an der A42 in Castrop-Rauxel, in Haltern und in Witten-Stockum. Der Inhalt der Tonnen verbreitete einen unerträglichen Gestank und musste aufwändig entsorgt werden. Den Verursacher hat man bis heute nicht gefunden. Ihm drohen empfindliche Strafen.  

Landesumweltamt eingeschaltet

Siebter Fall: Noch mehr Gammel-Lebensmittel

NRW Die Serie illegal abgekippter Lebensmittel zieht immer weitere Kreise: Wie am Montag bekannt wurde, hat es auch am Niederrhein einen Ekelmüll-Fund gegeben. Es ist bereits siebte Fall in NRW - nach Hamm, Witten, Schwerte, Haltern, Castrop-Rauxel und Sprockhövel. Jetzt hat sich das Landesumweltamt eingeschaltet.mehr...

Müll-Bußgeldkatalog für Nordrhein-Westfalen 

Unterschiedlich schwere Umweltsünden werden unterschiedlich hoch bestraft - und zwar nicht deutschlandweit einheitlich, sondern in den einzelnen Bundesländern anders. Schwere Vergehen können zusätzlich zu dem Bußgeld auch noch als Straftat geahndet werden - das wird dann noch deutlich teurer. Was die illegale Müllentsorgung in NRW kostet:

1. Hausmüll (behandeln, wegwerfen, liegen lassen, vergraben oder verbrennen)

  • Unbedeutende Produkte (z.B. Pappbecher oder -teller, Taschentuch, Zigarettenschachtel, Aschenbecher-Inhalt, Obstreste, flüssige Abfälle bis 0,5 Liter (z.B. Farbreste, Spülmittel, etc.) 10 bis 25 Euro
  • mehrere unbedeutende Produkte einer Art, Gegenstände von gewisser Bedeutung (z.B. Geschirr, Kochtopf, Kleidungsstücke), flüssige Abfälle von 0,5 bis 1 Liter (z.B. Farbreste, Spülmittel, etc) 25 bis 80 Euro 
  • mehrere Gegenstände bis 2 Kilogramm, flüssiger Abfall bis 2 Liter 25 bis 100 Euro, über zwei Kilo bzw. mehr als zwei Liter: 80 bis 510 Euro  

2. Sperrmüll (behandeln, abbrennen oder ablagern)

  • einzelne kleinere Gegenstände (Radio, Stuhl, Korb, Kisten) 50 bis 150 Euro
  • mehrere kleinere Dinge oder einzelne größere Gegenstände (Kühlschrank, Waschmaschine, Badewanne, Schränke) 100 bis 300 Euro; bis 1 Kubikmeter oder 100 Kilo 100 bis 410 Euro, darüber bis 410 bis 1530  
  • mit Schadstoffen (z.B. Heizkörper mit Asbest, Kühlschränke) 150 bis 2500 Euro
  • Altreifen bis zu 5 Reifen 80 bis 200 Euro, über 5 Reifen 200-510 Euro

3. Fahrzeuge ablagern: 

  • Fahrrad 20-80 Euro
  • Moped oder Motorrad 50 bis 200 Euro 
  • PKW 100 bis 1500 Euro
  • LKW, Anhänger, Wohnwagen, Omnibus, Traktor 300 bis 1500 
  • Fahrzeugbatterien pro Stück 25 Euro 

verbrennen

  • einmalig 300 bis 1500 Euro, Wiederholungsfälle 1500 bis 5000 Euro 

4. Altöl:

  • bis 5 Liter 25 bis 80 Euro
  • bis 20 Liter 50 bis 250 Euro
  • über 20 Liter 250 bis 5100 Euro

5. Fahrzeugteile mit Betriebsstoffen: 

  • kleine Einzelteile 100 bis 200 Euro 
  • mehrere Einzelteile 150 bis 410 Euro 
  • bis 1 Kubikmeter bzw. 100 Kilo 150 bis 510 Euro, darüber bis zu 5100 Euro

6. Bauschutt 

  • bis 1 Kubikmeter 50 bis 410 Euro
  • bis 5 Kubikmeter 410 bis 800 Euro
  • über 5 Kubikmeter 800 bis 5000 Euro

7. Schlammige Stoffe (Klärschlamm, Fäkalien)

  • kleinere Mengen - z.B. Hundekot auf Gehwegen oder Spielplätzen 10 bis 100 Euro
  • bis 1 Kubikmeter 50 bis 250 Euro 
  • bis 5 Kubikmeter 200 bis 510 Euro 
  • über 5 Kubikmeter 510 bis 1530 Euro

8. Pflanzliche Abfälle - verbrennen oder ablagern

  • Menge eines Kofferraums oder Handwagens 5 bis 30 Euro
  • bis zu einer Lastwagenfuhre 50 bis 200 Euro 
  • darüber: 200 bis 820 Euro

9. Tierkadaver oder Schlachtabfälle

  • bis 20 Kilogramm 20 bis 100 Euro
  • über 20 Kilogramm: 100 bis 1020

Den Bußgeldkatalog Umwelt

 


 

/
Tonnenweise sammelt sich der Müll an den Straßenrändern.

Der Ekel-Müll - vergammeltes Fleisch - wurde 2016 an mehreren Stellen in NRW einfach abgeladen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...