Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Abiturienten haben als Azubi eventuell Einstiegsprobleme

Bonn/Düsseldorf. Der Start in die Ausbildung kann für Abiturienten eine Art Kulturschock sein. Das gilt vor allem, wenn sie aus Akademikerfamilien kommen und nur das Gymnasium besucht haben.

Abiturienten haben als Azubi eventuell Einstiegsprobleme

Auf dem Bau weht ein anderer Wind als im Gymnasium. Azubis sollten die Verhaltensregeln schnell lernen. Foto: Britta Pedersen/dpa

Der Ausbildungsbeginn kann für Abiturienten schwer sein. Denn häufig fehlen entsprechende Erfahrungsberichte der Eltern und Orientierungsangebote zur Berufswahl, die es vor allem an Mittel- und Realschulen gibt. Darauf weist das Portal „Stark für Ausbildung“ hin.

Praktika und andere Schnuppermaßnahmen können Abiturienten helfen, einen Kulturschock zu verhindern. Probleme kann es während der Ausbildung aber trotzdem geben, zum Beispiel bei der Teamarbeit im Betrieb: Denn während es in Oberstufe und Studium eher um Selbstständigkeit und Eigenverantwortung geht, dominieren in Betrieben die festgelegten Abläufe. Sind Azubis mit Abitur dann noch ein paar Jahre älter und vielleicht reifer als ihre Kollegen aus anderen Schulen, sind Probleme fast programmiert.

Betriebe können hier gegensteuern, indem sie leistungsstärkeren Azubis Sonderaufgaben geben oder frühzeitig mit ihnen über Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten sprechen. Gleichzeitig sollte aber klar sein, dass Verhaltensregeln für alle gelten - auch für ältere und reifere Azubis.

Das Portal „Stark für Ausbildung“ ist ein gemeinsames Projekt der DIH-Gesellschaft für berufliche Bildung und der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Beruf und Bildung

Kleine Ziele helfen gegen Deadline-Stress

Hamburg. Stress ist etwas, das man sich nur selbst machen kann. Dieses Sprichwort bewahrheitet sich auch am Arbeitsplatz. Aber zum Glück gibt es einige Strategien, wie sich dagegen vorbeugen lässt.mehr...

Beruf und Bildung

Schwangere sind nicht vor Massenentlassungen sicher

Luxemburg. Während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes sind Frauen vor Kündigungen geschützt - eigentlich. Doch es gibt Ausnahmen, wie ein europäisches Urteil zeigt. Es dürfte auch der Debatte in Deutschland neue Nahrung geben.mehr...

Beruf und Bildung

Weiterbildung im Alter lohnt sich

Bonn. Das lohnt sich nicht mehr? Von wegen! Es ist nie zu spät, um sich weiterzubilden - ob privat oder für den Beruf. Und auch für Unternehmen hat die Weiterbildung von älteren Mitarbeitern große Vorteile.mehr...

Beruf und Bildung

Neue Datenbank für schulische Bildungsgänge

Bonn. Der Übergang von Schule zur Ausbildung gelingt nicht allen jungen Erwachsenen. Eine Datenbank zeigt Alternativen auf und lässt dabei die Suche nach individuellen Kriterien zu.mehr...

Beruf und Bildung

Stress nicht als Feind ansehen

Hannover. In Stresszeiten helfen positives Denken - und ein Luftballon. Denn der verdeutlicht ganz anschaulich, wie der Druck entsteht und wie man ihn wieder loswird. Die Idee stammt von Mona Henken-Mellies. Sie ist Coach in Nürnberg.mehr...