Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Abriss der Fußgängerbrücke

11.07.2018
Abriss der Fußgängerbrücke

Der Abriss der Fußgängerbrücke verschiebt sich ins kommende Jahr. felgenträger (a) © Helga Felgenträger

Werne. Auf der breiten Münsterstraße fahren viele Autos. Um sie zu überqueren ist es deshalb ratsam, eine der Ampeln oder die Fußgängerbrücke, die Burgstraße und Becklohhof verbindet, zu benutzen. Doch eben über diese Brücke gehen kaum Leute. Außerdem meinen die Politiker, dass sie einfach hässlich sei. Eine hässliche Brücke, die also niemand benutzt. Deshalb soll die Brücke abgerissen werden.

Bis Anfang diesen Jahres konnte man aber nicht einfach etwas an der Münsterstraße umbauen, da sie noch Bundeseigentum war, also dem Staat gehörte. Schon lange versuchte man, sie als „Gemeindestraße“ herabzustufen. Bauliche Veränderungen können so einfacher durchgeführt werden. Seit diesem Jahr ist das geschafft und das erste Projekt (der Abriss der Brücke) steht in den Startlöchern. Doch bis es soweit ist, dauert es noch. Nach der Erteilung der Genehmigung muss sich erst eine Firma finden, die die Maßnahmen durchführt. Somit haben sich die Hoffnungen, noch dieses Jahr beginnen zu können, zerschlagen. Doch Anfang 2019 soll das Projekt dann starten. Wahrscheinlich im Januar oder Februar. Dazu gehört auch der Bau eines neuen Kreisverkehrs an der Stelle, wo jetzt die Brücke steht.

Wilco Ruhland

Anzeige
Lesen Sie jetzt