Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bundesliga

Acht-Tore-Spektakel: Hannover bremst Leverkusen

Hannover Zum Hinrunden-Finale bieten Hannover 96 und Bayer Leverkusen nochmal beste Fußball-Unterhaltung. Vor allem bei der Werkself hält sich die Freude über das 4:4 aber in Grenzen. Nach dem irren Acht-Tore-Spektakel in Hannover verfluchte Bayer Leverkusens Top-Joker Leon Bailey die verschenkten Chancen.

Acht-Tore-Spektakel: Hannover bremst Leverkusen

Hannovers Julian Korb (3.v.r) bejubelt sein Tor zum 4:4 gegen Bayer Leverkusen mit seinen Teamkollegen. Foto: dpa

„Das war von der ersten Minute an völlig verrückt. Wir hatten genug Möglichkeiten, dieses Spiel für uns zu entscheiden“, sagte der 20-Jährige, der mit zwei schnellen Toren nach seiner Einwechslung die packende Partie anscheinend schon zugunsten der Werkself entschieden hatte. Doch das 4:4 von Julian Korb in der 83. Minute rettete Hannover noch einen Punkt und bremste Leverkusens Erfolgszug in der Fußball-Bundesliga.

Zwölf Mal ungeschlagen

Zwar blieb das Team von Trainer Heiko Herrlich zum zwölften Mal in Serie in der Liga ungeschlagen, verpasste aber zum Abschluss der Hinrunde den möglichen Sprung auf Platz zwei. Neben Bailey (47./67.) hatten vor der Pause Julian Brandt (11.) und Admir Mehmedi (25.) für die Gäste getroffen. Aufsteiger Hannover ging durch Ihlas Bebou (12.), Niclas Füllkrug (21./Foulelfmeter) und Felix Klaus (45.) mit einem 3:2-Vorsprung in die Kabine und erkämpfte sich zum Schluss noch verdient den 23. Zähler einer bemerkenswerten Hinserie. „Das war ein Wahnsinnsspiel, ein schöner Jahresabschluss“, sagte Torschütze Korb.

BERLIN Der Spitzenreiter siegt auch im Schwabenland. Bremen verpasst einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib - vergrößert aber die Sorgen des großen Rivalen von der Elbe. Gleich drei Teams gleichen spät aus.mehr...

Beide Mannschaften spielten von Anfang an mutig und munter nach vorn und boten beste Unterhaltung. Dass es bei dem offenen Schlagabtausch auch Abwehrfehler gab, war zumindest den neutralen Zuschauern egal. Der Torreigen eröffnete Brandt mit einem schönen Volleyschuss nach einer Flanke von Lars Bender, der sich stark auf der rechten Seite durchgesetzt hatte. Bayer war aber nach dem Treffer unkonzentriert und kassierte quasi im Gegenzug den Ausgleich durch Bebou. Der vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf verpflichtete Angreifer lenkte eine Rechtsflanke von Korb mit einem herrlichen Flugkopfball zu seinem fünften Saisontreffer ins Netz.

Elfmeter nach Videobeweis

Bei der ersten Führung erhielt Hannover Hilfe aus Köln. Füllkrug verwandelte den Elfmeter, den Schiedsrichter Sören Storks erst nach Videobeweis gab, weil er das Foul von Jonathan Tah an Felix Klaus zunächst nicht gesehen hatte. Es dauerte nicht lange, bis Leverkusen zurückschlug - allerdings mit Hilfe von Hannover. Salif Sané vertändelte den Ball, den Fehlpass schnappet sich Karim Bellarabi und legte den Ball auf Mehmedi, der ins kurze Ecke traf.

Möchengladbach Trotz des erfolgreichen Hinrunden-Abschlusses gegen Hamburg herrscht dicke Luft bei Borussia Mönchengladbach. Sportdirektor Max Eberl wettert gegen die eigenen Fans.mehr...

Dass bei Hannover Torjäger Martin Harnik wegen Magen-Darm-Problemen fehlte, spielte keine Rolle. Vielmehr trafen die Gastgeber bereits vor der Pause zum dritten Mal. Klaus verwandelte den cleveren Rückpass von Füllkrug und hatte dabei Glück, dass Jonathan Tah den Ball unhaltbar für Bayer-Keeper Bernd Leno abfälschte. Nach der Pause ließ Bayer-Trainer Heiko Herrlich die Bender-Zwillinge in der Kabine, stellte die Taktik um - und sah den schnellen Ausgleich. Der gerade eingewechselte Bailey verwandelte den herrlichen Steilpass von Kai Havertz.

Bayer versemmelt reihenweise

Hannover machte nach dem Ausgleich weiter Druck und spielte ungestüm nach vorne. Doch der Gastgeber kassierte den vierten Treffer durch den schnellen Bailey. Den Konter über Mehmedi schloss der Jamaikaner cool ab. Danach aber vergab Bayer reihenweise Chancen, das Spiel zu entscheiden. Die Strafe: Korb krönte eine irre Partie noch mit dem verdienten 4:4.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Premier League

Liverpool stolpert beim Tabellenletzten Swansea City

Liverpool Erst den Spitzenreiter geschlagen, dann gegen das Schlusslicht verloren - obwohl die Reds gegen gegen Swansea die bessere Mannschaft sind. Jürgen Klopp und Liverpool müssen einen peinlichen Rückschlag hinnehmen. Zudem hat der Trainer Ärger mit einem Fan des walisiscen Gegners.mehr...

Olympische Spiele

Schock für Russland - IOC schließt russische Stars aus

Moskau/Lausanne Das IOC hat zahlreiche russische Sportstars wie Ahn, Schipulin oder Ustjugow nicht für die Winterspiele berücksichtigt. Ein Dopingvergehen der Athleten liegt bislang nicht vor. In Moskau ist die Entrüstung über das Vorgehen des IOC dementsprechend groß. Russland legte umgehend Protest ein.mehr...

Ski alpin

Rebensburg in Form: „Ich bin hier und ich bin schnell“

Kronplatz 20 Tage vor dem Riesenslalom bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang holt Viktoria Rebensburg den dritten Saisonsieg in ihrer Lieblingsdisziplin. Dabei musste die 28-Jährige zuletzt unfreiwillig für zwei Weltcup-Wochenende pausieren.mehr...

Tennis: Australian Open

Humpelnder Abschied: Nadal gibt auf - Struff überrascht

Melbourne Er wehrt sich nach Kräften, humpelt aber zwischendurch über den Platz: Rafael Nadal muss im Viertelfinale der Australian Open aufgeben. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres endet für den Weltranglisten-Ersten mit einem Rückschlag. Es ist die Schlusspointe an einem Tag der Überraschungen.mehr...

Fußball: Bundesliga

Neuer Trainer Hollerbach macht HSV zum Ganztags-Team

Hamburg Bernd Hollerbach hat seine Mission beim HSV angetreten. Dazu gehört auch ein veränderter Tagesablauf für die Profis. Damit will er das Gemeinschaftsgefühl stärken und neue Energien freilegen. Für die getroffenen Maßnahmen erhält der neue Coach bereits jetzt schon Lob seitens des Managements.mehr...

Sittenverfall im Profifußball?

Wechsel-Possen: Ein Spiel mit vielen Spielverderbern

Dortmund Den Fall Pierre-Emerick Aubameyang werten manche als Beleg für einen „Sittenverfall“ im Profifußball. Wir erklären, was Spieler alles tun, um einen Wechsel zu forcieren, und warum die Vereine bei diesem Theater nicht unbedingt ohnmächtig sind.mehr...