Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Acht auf das Geld geben

Acht auf das Geld geben

Viele Schilder warnen extra vor Taschendieben. dpa Foto: picture alliance / dpa

Selm. Es ist ärgerlich, wenn die Geldbörse oder gleich der ganze Rucksack gestohlen wird. Diebstähle kommen leider sehr häufig vor. Aber es gibt Möglichkeiten, um sich davor zu schützen. In der Schule, im Bus oder nachmittags im Park sollte die Tasche immer gut geschlossen sein, die Geldbörse ist am besten in einem verschließbaren Fach zu verstauen. Das Handy trägt man möglichst dicht am Körper und sollte es nicht in der Jackentasche an einer Garderobe zurücklassen. Bei einem Diebstahl kann immer ein Erwachsener weiterhelfen. Unangenehm ist das nicht, so etwas kann immer passieren. Aileen Kierstein

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Selm

Mehr als vergesslich

Selm. Das Wort Demenz kommt aus der lateinischen Sprache. „De“ heißt auf lateinisch „weg“ und „mens“ heißt „Geist“. Wenn man es also wortwörtlich übersetzt, heißt es, so etwas wie „verschwundener Geist“. Das beschreibt schon ganz gut, was Demenz bedeutet, aber trifft es nicht ganz. Ärzte verstehen darunter, dass sich Denkleistungen des Gehirns verlangsamen und auch die Fähigkeit sich zu erinnern, beeinflusst wird. Vor allen Dingen bei älteren Menschen lässt sich Demenz feststellen. Das zeigt sich beispielsweise daran, dass sie Dinge vergessen, vielleicht sogar die Namen von Personen. Das kann für die Person selbst, wenn sie merkt, dass sie vieles nicht mehr weiß, aber auch für ihre Familie sehr traurig sein. Es gibt deshalb besondere Beratungsangebote für Menschen mit Demenz, aber auch Angebote, wo sie malen oder auch über Kunst sprechen können. Denn Experten sagen, dass solche Angebote Erinnerungen wecken und deshalb positive Auswirkungen haben können. In Selm bietet die Malerin Anna Schüler zum Beispiel einen Malkurs für Menschen mit Demenz und Menschen ab 70 Jahren an.mehr...

KINA Selm

Später einkaufen

Selm. Wer im Supermarkt einkauft, bekommt dort Obst und Gemüse aus allen Teilen der Welt. Auf dem Wochenmarkt kommt das Gemüse von Bauernhöfen, die nicht weit entfernt sind. Allerdings finden die Wochenmärkte nur an wenigen Tagen in der Woche zu einer bestimmten Zeit statt. In Selm zum Beispiel dienstags und freitags von 8 Uhr bis 12.15 Uhr. Das schafft nicht jeder, der arbeiten muss. Deshalb gibt es in Selm bald wieder die Abendmärkte. An drei Abenden verkaufen Händler dann bis 20 Uhr abends ihre Waren. Sabine Geschwindermehr...

KINA Selm

Richtig was für Kinder

Selm. Manche schimpfen ja auf Politiker und auf die Stadt, dass sie nichts für diesen oder jenen tun würden. Manchmal ist die Kritik berechtigt. Manchmal gibt es Gründe, wenn Politik und Verwaltung zurückhaltend sind. Wenn es um Kinder geht, sind zumindest die Selmer Politiker und Verwaltungsmitarbeiter hellwach.mehr...

KINA Selm

Aus der Luft geschossen

Selm. Drohnen kennt mittlerweile jeder. Man kann die ferngesteuerten Mini-Fluggeräte auf verschiedene Weise nutzen. Manche lassen die Drohnen nur aus Spaß in die Luft steigen, andere basteln viel herum – bauen vielleicht sogar eigene Fluggeräte. Wieder andere nehmen an Wettbewerben teil und fliegen durch Hindernisse mit Drohnen.mehr...

KINA Selm

Brücke ist für immer gesperrt

Olfen. Eigentlich sollte die Lippebrücke in Ahsen nur untersucht werden. Experten wollten herausfinden, ob die Brücke nach dem Winter an noch mehr Stellen Reparaturen benötigt, als bisher bekannt. Jetzt haben die Fachleute herausgefunden: Die Brücke ist vollkommen kaputt, sie ist sogar einsturzgefährdet. Deshalb bleibt die Brücke jetzt auch nicht nur vorläufig, sondern für immer gesperrt. Das gilt auch für Radfahrer und Fußgänger.mehr...

KINA Selm

Eine ganz andere Bühne

Selm. Während des Frühlingsfestes in der Selmer Altstadt gab es nicht nur Marktstände und einen Trödelmarkt. An fast jeder Ecke gab es kleine Musikkonzerte.mehr...