Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Adresseingabe ins Navi lenkt minutenlang vom Verkehr ab

Stuttgart (dpa/tmn) Schnell während der Fahrt ein neues Ziel eingeben oder die Einstellungen am Navi ändern: Autofahrer geben ihre Route besser immer vor dem Losfahren in das Navigationssystem ein.

Adresseingabe ins Navi lenkt minutenlang vom Verkehr ab

Die Bedienung eines Navis lenkt zu sehr ab. Während der Fahrt soll man sich auf den Verkehr konzentrieren. Foto: Sebastian Widmann

Das Bedienen von Knöpfen, Reglern und Touchscreens während der Fahrt lenkt stark vom Verkehr ab, wie ein Test des Mitgliedermagazins «ACE Lenkrad» gezeigt hat. Darin vergingen aufaddiert bis zu 131 Sekunden, in denen der Fahrer den Blick auf die Geräte richtete, um eine Zieladresse einzugeben.

Für den gemeinsam mit der Universität Salzburg erstellten Test wurden die drei Kompaktklassemodelle VW Golf, Ford Focus und Opel Astra ausgewählt, jeweils ausgerüstet mit den teuersten verfügbaren Infotainmentsystemen. Die Gesamtzeiten für die Eingabe einer Adresse lag zwischen 88 Sekunden (VW), 119 Sekunden (Opel) und 131 Sekunden (Ford). Als schwerwiegender stuften die Tester die Zeit ein, die Fahrer den Blick am Stück auf die Geräte richteten und dabei den Verkehr gar nicht beachten konnten. Beim Golf waren dies 57 Sekunden, beim Opel 58 und beim Ford sogar 78 Sekunden.

Der ACE fordert anlässlich der Ergebnisse Autohersteller dazu auf, die Systeme so zu konfigurieren, dass das Eintippen von Zieladressen während der Fahrt unmöglich wird. Eingaben mittels Sprachsteuerung oder per Zielspeicher stufte der Autoclub dagegen als ebenso unbedenklich ein wie das Bedienen der Audio- und Radioeinstellungen. Zu klären ist dem ACE zufolge auch, ob die jüngst wieder gestiegene Zahl der Verkehrstoten womöglich mit der Bedienung von Assistenzsystemen im Auto zusammenhängt. 2011 waren erstmals seit 20 Jahren wieder mehr Menschen im Straßenverkehr tödlich verunglückt. Dieser Trend hat sich 2012 bislang fortgesetzt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Auto

Test: Vor allem jüngere Autobesitzer sparen bei Versicherung

Berlin (dpa/tmn) Ende November ist wieder Stichtag für die Kündigung der alten Kfz-Versicherung. Ein aktueller Vergleich zeigt: Ein Wechsel der Police kann mehrere hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen. Auch über die Leistungen können Autofahrer Beiträge nach unten drücken.mehr...

Leben : Auto

Automarken signalisieren Selbstbild und Gruppenzugehörigkeit

Essen (dpa/tmn) Nur Transportmittel oder doch Statussymbol? Ob nun bewusst oder unbewusst, beim Autokauf bestimmen praktische, aber auch emotionale Aspekte unseren Entscheidungsprozess.mehr...

Leben : Auto

Ein Klassiker für die Garage - Wie der Oldtimerkauf gelingt

Stuttgart (dpa/tmn) Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein.mehr...

Leben : Auto

Sturmschäden am Auto schnell der Versicherung melden

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) Wenn heftige Stürme durchs Land jagen und Bäume umwerfen, stehen oft leider Autos darunter. Die Schäden übernimmt meist die Versicherung. Halter sollten sie schnell informieren.mehr...

Leben : Auto

Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot

Dortmund (dpa/tmn) Wer über eine rote Ampel fährt, riskiert seinen Führerschein. Das gilt auch, wenn der Fahrer sich anschließend kaum von der Ampel entfernt. Dagegen wehrte sich ein Verkehrssünder, blieb damit jedoch ohne Erfolg.mehr...

Leben : Auto

Vier Spuren auf einmal: Moderne Blitzer machen keine Pause

Wiesbaden (dpa/tmn) Der gute alte Starenkasten war einmal. Moderne Blitzer kommen im schlanken Säulendesign daher, und sie haben auch keine Filmkassette mehr, die irgendwann voll ist. Selbst unsichtbare Infrarot-Blitzer kommen inzwischen zum Einsatz.mehr...