Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

13-Jähriger schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

LKW übersieht PKW

Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagvormittag auf der L570 zwischen Ahaus und Schöppingen gekommen. Ein Lastwagen hatte einem PKW die Vorfahrt genommen. Ein 13-jähriger Junge aus Schöppingen schwebt in Lebensgefahr und wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Enschede gebracht. Die Straße ist inzwischen wieder frei.

AHAUS

, 21.10.2016
13-Jähriger schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Die Insassen des Autos trugen beide schwerste Verletzungen davon.

Ein 27-jähriger LKW-Fahrer war mit seinem Lastzug kurz vor 12 Uhr von Legden kommend auf der L574 unterwegs. An der Kreuzung mit der L570 hätte er eigentlich bremsen müssen. 

Auf der L570 war zur selben Zeit ein 52-jähriger Mann aus Schöppingen mit seinem 13-jährigen Sohn in einem PKW Richtung Schöppingen unterwegs. Auf der Kreuzung wurde der PKW von rechts von dem Lastwagen erfasst und nach links in die L574 geschleudert. Der LKW kam erst weit auf einem angrenzenden Acker zum Stehen.

Straße vorerst gesperrt

Bei dem Unfall wurden der Schöppinger und sein Sohn schwerst verletzt. Der Mann kam ins Krankenhaus nach Ahaus, der Sohn wurde mit dem Hubschrauber nach Enschede gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr.

Die Straße zwischen Ahaus und Schöppingen ist inzwischen wieder freigegeben. Sie war für mehrere Stunden wegen der Bergungsarbeiten gesperrt.

Schlagworte: