Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ahauser Schlosskonzerte beginnen im September

Konzertreihe

AHAUS/KREIS Spannende Begegnungen mit aufstrebenden Musikern und ein Wiedersehen mit alten Bekannten verspricht die neue Saison der Ahauser Schlosskonzerte. Den Anfang macht ein alter Bekannter.

04.08.2010

Am 19. September findet das erste Konzert im Fürstensaal statt, bis zum 20. März 2011 folgen fünf weitere Auftritte. Der Künstlerische Leiter Norbert van der Linde hofft auf viele Musikfreunde, die das Live-Erlebnis schätzen. „Die Zeitkunst Musik ist flüchtig, abstrakt, nicht greifbar. Insofern haftet jedem Konzert etwas Einmaliges an“, so van der Linde. Träger der Schlosskonzerte sind die Stadt Ahaus und der Kreis Borken. Zum Auftakt kommt am 19. September Andreas Bach nach Ahaus. Er konnte im Rahmen der Konzertreihe bereits mehrfach überzeugen und stellt dieses Mal in einem spannenden Programm Werke von Béla Bartok und Ludwig van Beethoven gegenüber. Im zweiten Konzert am 31. Oktober wird mit „Concerto Köln“ nach über sechs Jahren Pause wieder einmal ein renommiertes Barock-Orchester zu hören sein. Im Mittelpunkt stehen Werke des französischen Barock und Johann Sebastian Bach.

Ein besonderer Leckerbissen verspricht das Konzert mit dem renommierten spanischen Streichquartett „Cuarteto Casals“ und dem Klarinettisten Ib Hausmann am 28. November zu werden. Norbert van der Linde: „Mit Mozarts und Brahms´ Klarinettenquintetten werden zwei Perlen der Kammermusikliteratur aufgeführt.“ Ein die Künste überschreitendes Projekt können die Besucherinnen und Besucher dann am 23. Januar bei Franz Schuberts „Winterreise“, dem vielleicht bedeutendsten Liederzyklus der Musikgeschichte, erleben. Zu den 24 Liedern dieses Zyklus´ hat der österreichische Maler Robert Hammerstiel 24 Holzschnitte angefertigt, die im Schloss parallel zum Konzert zu sehen sein werden. Mit der Ahauserin Andrea van der Linde als Interpretin am Klavier und dem Tenor Han-sung Yoo (Foto) treten eine hervorragende Liedbegleiterin und ein aufstrebender junger Tenor im Fürstensaal auf.

Das Deutsche Kammerorchester Frankfurt ist am 27. Februar bereits zum zweiten Mal in Ahaus zu Gast. Es setzt einen eher romantischen Programmschwerpunkt. Den Abschluss bildet am 20. März der Auftritt von vier Echo-Preisträgern. Im Philharmonia Quartett Berlin musizieren die führenden Streicher der Berliner Philharmonie.

Lesen Sie jetzt